Spätes Bekenntnis

Roger Moore: Ich habe Bond-Anzüge gestohlen

+
Sir Roger Moore konnte nicht widerstehen. Foto: Georg Hochmuth

Hamburg - Ex-James-Bond-Darsteller Roger Moore (88) hat nach eigenen Worten einige besondere Andenken an seine Filme mit nach Hause genommen: "Ich habe damals die Bond-Anzüge gestohlen", sagte der Schauspieler dem Magazin "Meins".

Er habe die Stücke aber nicht mehr. "Inzwischen bereue ich, dass ich nicht noch Autos oder andere Geräte mitgenommen habe" - vor allem, weil er immer wieder von Charity-Organisationen gebeten werde, etwas zu spenden.

Als Agent 007 war Moore einmal ein Held jenseits der Leinwand, wie er erzählt: "Ich habe meiner Kollegin Britt Ekland bei einem Bond-Dreh das Leben gerettet." Für eine Szene des Films "Der Mann mit dem goldenen Colt" (1974) seien viele Explosionen gezündet worden. "Als die erste Explosion kam, verfiel Britt in Panik und blieb wie erstarrt stehen", sagte Moore. "Ich wusste, wenn ich sie jetzt nicht hole, wird sie getroffen. Also könnte man wohl sagen, dass ich einmal in meinem Leben ein Held war und das Richtige getan habe."

dpa

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Pink schmeißt „Große-Schwester-Party“ für ihre ältere Tochter

Pink schmeißt „Große-Schwester-Party“ für ihre ältere Tochter

Kommentare