Regisseur für "World War Z"-Fortsetzung gesucht

+
Juan Antonio Bayona hat Terminprobleme. Foto: Victor Lerena

Los Angeles (dpa) - Brad Pitt braucht einen neuen Regisseur für die geplante Fortsetzung des Horror-Schockers "World War Z". Dem "Hollywood Reporter" zufolge ist der Spanier Juan Antonio Bayona ("The Impossible") aus Termingründen von dem Projekt abgesprungen.

"Er ist ein wunderbarer Regisseur und wir hoffen, bald mit ihm zu arbeiten", zitierte das Blatt aus einer Mitteilung des Paramount Studios. Über einen möglichen Nachfolger wurde zunächst nichts bekannt.

Im ersten Teil im Jahr 2013 kämpfte Pitt in der Rolle eines UN-Mitarbeiters gegen Horden von Zombies an, die auf rasante Weise die Welt zerstören. Der Endzeit-Thriller wurde von dem deutsch schweizerischen Regisseur Marc Forster ("James Bond 007 - Ein Quantum Trost", "Monster's Ball") inszeniert. Die Fortsetzung soll im Juni 2017 in die Kinos kommen.

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Meistgelesene Artikel

Prinzessin Madeleine: So süß toben ihre Kinder im Schnee

Prinzessin Madeleine: So süß toben ihre Kinder im Schnee

Golden Globes: Streep attackiert Trump - der feuert zurück

Golden Globes: Streep attackiert Trump - der feuert zurück

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Golden Globes: Musical „La La Land“ schreibt Geschichte

Golden Globes: Musical „La La Land“ schreibt Geschichte

Kommentare