Regisseur für "World War Z"-Fortsetzung gesucht

+
Juan Antonio Bayona hat Terminprobleme. Foto: Victor Lerena

Los Angeles (dpa) - Brad Pitt braucht einen neuen Regisseur für die geplante Fortsetzung des Horror-Schockers "World War Z". Dem "Hollywood Reporter" zufolge ist der Spanier Juan Antonio Bayona ("The Impossible") aus Termingründen von dem Projekt abgesprungen.

"Er ist ein wunderbarer Regisseur und wir hoffen, bald mit ihm zu arbeiten", zitierte das Blatt aus einer Mitteilung des Paramount Studios. Über einen möglichen Nachfolger wurde zunächst nichts bekannt.

Im ersten Teil im Jahr 2013 kämpfte Pitt in der Rolle eines UN-Mitarbeiters gegen Horden von Zombies an, die auf rasante Weise die Welt zerstören. Der Endzeit-Thriller wurde von dem deutsch schweizerischen Regisseur Marc Forster ("James Bond 007 - Ein Quantum Trost", "Monster's Ball") inszeniert. Die Fortsetzung soll im Juni 2017 in die Kinos kommen.

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Helene Fischer verrät: Wem sie im DFB-Pokalfinale die Daumen drückt

Helene Fischer verrät: Wem sie im DFB-Pokalfinale die Daumen drückt

Sandra Bullock soll sich völlig verändert haben

Sandra Bullock soll sich völlig verändert haben

Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten

Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten

Kommentare