Frank Zander lädt ein

Promis servieren wieder Gänsebraten für Obdachlose

+
Frank Zander hat ein großes Herz für Obdachlose.

Berlin - Für viele Berliner Obdachlose dürfte dies das Fest des Jahres sein: Der Sänger Frank Zander und andere Prominente haben wieder rund 2800 bedürftige Menschen mit Gänsebraten bewirtet.

Beim nunmehr 21. Weihnachtsfest für Obdachlose im Estrel-Hotel in Neukölln kellnerten am Montag unter anderem der Linken-Politiker Gregor Gysi, die Sängerinnen Nicole und Linda Hesse, Natascha Ochsenknecht mit Kindern sowie der Ex-Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky und seine Nachfolgerin Franziska Giffey (beide SPD).

Außerdem gab es Geschenke und eine musikalische Show. Im Vorfeld der Feier hatten Zander, Familie und Freunde Schlafsäcke, Süßigkeiten, Jacken, Bücher und Spielsachen gesammelt. Mehrere Lkw-Ladungen an Spenden kamen zusammen. Außerdem konnten sich die Gäste am Rande der Feier von Friseuren wieder kostenlos die Haare schneiden lassen. Ein Tierarzt behandelte bei Bedarf ihre Tiere. Nach Schätzungen der Stadtmission leben in Berlin etwa 6000 Menschen auf der Straße.

Frank Zander hilft: Weihnachtsessen für Bedürftige

dpa

Mehr zum Thema:

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Helene Fischer verrät: Wem sie im DFB-Pokalfinale die Daumen drückt

Helene Fischer verrät: Wem sie im DFB-Pokalfinale die Daumen drückt

Sandra Bullock soll sich völlig verändert haben

Sandra Bullock soll sich völlig verändert haben

Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten

Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten

Kommentare