Prinz Harry veranstaltet Benefiz-Konzert mit Coldplay

+
Prinz Harry tritt in die Fußstapfen seiner Mutter. Foto:Nic Bothma

London (dpa) - Ähnlich wie seine verstorbene Mutter, Prinzessin Diana, engagiert sich Prinz Harry (31) für aidskranke Menschen. Für ein Benefizkonzert in London hat der Fünfte in der britischen Thronfolge nun die Pop-Rock-Band Coldplay engagiert.

Coldplay und andere Künstler sollen am 28. Juni im Garten des Londoner Kensington-Palastes vor 3000 Menschen auftreten. Der Ticketverkauf beginnt an diesem Freitag. Die Einnahmen sollen helfen, aidskranke Kinder im afrikanischen Kleinstaat Lesotho psychologisch zu betreuen.

Prinz Harry hatte dort 2006 die Hilfsorganisation Sentebale gegründet. Der Name bedeutet soviel wie "Vergiss mich nicht" und ist eine Anspielung auf das Engagement von Lady Di für Aidswaisen.

"Wir freuen uns sehr, Prinz Harry bei diesem besonderen Konzert beizustehen", ließ Coldplay wissen. Weitere Musiker, die am Konzert teilnehmen, sind die Sängerin und Songschreiberin Laura Mvula, das afrikanisch-norwegische Duo Nico and Vinz sowie der Spoken-Word-Künstler George the Poet.

Website der Organisation Sentebale

Webseite zum Ticketverkauf

Mit einer Stammzellspende Leben retten

Mit einer Stammzellspende Leben retten

Opel Insignia Grand Sport: Comeback in Geist des Kapitäns

Opel Insignia Grand Sport: Comeback in Geist des Kapitäns

Bilder: Gladbach scheitert nach Elfer-Krimi an Frankfurt

Bilder: Gladbach scheitert nach Elfer-Krimi an Frankfurt

Frankfurt im Pokalfinale - Sieg im Elfmeter-Drama

Frankfurt im Pokalfinale - Sieg im Elfmeter-Drama

Meistgelesene Artikel

So genial reagiert Tageszeitung auf Til Schweigers Leitungswasser-Klage

So genial reagiert Tageszeitung auf Til Schweigers Leitungswasser-Klage

Betrunkene schlagen ARD-Moderator auf Mallorca bewusstlos

Betrunkene schlagen ARD-Moderator auf Mallorca bewusstlos

Sophia Thomalla liegt nackt in Badewanne voller Geldscheine

Sophia Thomalla liegt nackt in Badewanne voller Geldscheine

Jörg Kachelmann kehrt ins Fernsehen zurück

Jörg Kachelmann kehrt ins Fernsehen zurück

Kommentare