Enkel der Queen gibt Einblicke in sein Seelenleben

Prinz Harry: "Privatleben muss privat bleiben"

+
Prinz Harry will nicht alles preisgeben. 

London - Prinz Harry (31) stört das unablässige Interesse der Öffentlichkeit an seinem Privatleben. "Jeder hat ein Recht auf Privatsphäre", sagte der britische Prinz und Queen-Enkel am Sonntag in einem Gespräch mit dem Sender BBC.

Bei einigen Menschen der Öffentlichkeit werde dies respektiert, aber in anderen Bereichen gebe es den ständigen Drang, alles darüber herauszufinden, was hinter den Kulissen passiere. Die Grenze zwischen öffentlichem und privatem Leben sei fast nicht mehr vorhanden. "Das ist unnötig", sagte Harry und betonte: "Das Privatleben muss privat bleiben". Er hoffe, die Menschen zeigten dafür Verständnis.

Interview BBC

Das könnte Sie auch interessieren

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Meistgelesene Artikel

Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein

Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein

Zu dick für einen Job? Topmodel postet Oben-ohne-Foto, um das Gegenteil zu beweisen

Zu dick für einen Job? Topmodel postet Oben-ohne-Foto, um das Gegenteil zu beweisen

Cranberries-Sängerin Dolores O‘Riordan: Tod mit 46 Jahren

Cranberries-Sängerin Dolores O‘Riordan: Tod mit 46 Jahren

#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor

#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor

Kommentare