Paul McCartney schwärmte als Schuljunge für die Queen

+
Paul McCartney mag die Queen. Foto: Mathias Loevgreen Bojesen

London (dpa) - Ex-Beatle Paul McCartney (73) hat schon als Schuljunge die britische Königin Elizabeth II. (89) bewundert. "Ich mag die Queen. Als wir aufwuchsen, war sie bildhübsch. Oh yes!", sagte er dem Männermode-Magazin "L'Officiel Hommes".

"Wir waren elf, sie war 21 und sah hinreißend aus. Hatte eine tolle Figur. Ich sollte nicht so reden über Ihre Majestät, aber als Schulbuben sagten wir: "Sieh dir bloß ihre Wahnsinnsoberweite an!"", erinnerte sich McCartney, der tatsächlich 16 Jahre jünger ist als die Queen.

Elizabeth II. hatte Paul McCartney 1997 zum Ritter geschlagen - seitdem darf er sich "Sir" nennen. Von seinen frühen Schwärmereien ahnt die Königin nichts - McCartney hofft aber, dass sie davon erfährt: "Sie war wirklich eine sehr hübsche junge Frau. Sehen Sie sich nur alte Fotos von ihr an." 

Ein Ständchen hat der Ex-Beatle der Königin schon einmal gebracht: Zu ihrem 60. Thronjubiläum 2012 hatte McCartney vor dem Buckingham-Palast seine Hits "Let it Be" und "Live and Let Die" gespielt.

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare