Zwei Wochen nach Tod von Christina Grimmie

Mexikanischer "The Voice"-Sänger in Chicago erschossen

+
Alejandro Fuentes.

Chicago - Ein Sänger, der aus der mexikanischen Version der TV-Show „The Voice“ bekannt war, ist in Chicago erschossen worden.

Alejandro Fuentes sei bereits am vergangenen Dienstag in einem Auto von einem Unbekannten niedergeschossen worden, berichteten US-Medien am Wochenende. Am Samstag sei er in einem Krankenhaus gestorben. Fuentes, der in seiner mexikanischen Heimat 2011 bei „The Voice“ mitgemacht und danach eine große Fangemeinde angesammelt hatte, wurde 45 Jahre alt. 

Die Millionenmetropole Chicago im US-Bundesstaat Illinois wird schon seit längerem von einem massiven Kriminalitätsproblem erschüttert. Erst vor gut zwei Wochen war die "The Voice"-Sängerin Christina Grimmie getötet worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

DFB-Elf mit zwei Elfmeter-Toren ins EM-Viertelfinale

DFB-Elf mit zwei Elfmeter-Toren ins EM-Viertelfinale

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Meistgelesene Artikel

William und Kate wieder daheim - George feiert 4. Geburtstag

William und Kate wieder daheim - George feiert 4. Geburtstag

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

Diese peinlichen Style-Pannen hat sich Herzogin Kate geleistet

Diese peinlichen Style-Pannen hat sich Herzogin Kate geleistet

So trauern Fans und Kollegen um Chester Bennington

So trauern Fans und Kollegen um Chester Bennington

Kommentare