Megan Fox reicht Scheidung ein

+
Megan Fox lässt sich von Brian Austin Green scheiden. Foto: Paul Buck

Und wieder ist es aus für ein Hollywood-Traumpaar, diesmal nach elf Jahren und zwei Kindern: Megan Fox und Brian Austin Green lassen sich scheiden. War sie zu jung für ihn?

Los Angeles (dpa) - Megan Fox (29) hat nach amerikanischen Medienberichten die Scheidung von Brian Austin Green (42) eingereicht. Sie habe die erforderlichen Dokumente bei Gericht eingereicht und "unüberbrückbare Differenzen" geltend gemacht, berichten "E-Online" und "People" übereinstimmend.

Als Datum der Trennung habe die Schauspielerin den 15. Juni eingetragen - nur ein paar Tage vor dem fünften Hochzeitstag des Paares. Geheiratet hatten die beiden Schauspieler im Juni 2010 auf Hawaii, sie sind aber schon seit elf Jahren zusammen.

Fox und Green haben zusammen zwei Söhne: Bodhi ist eineinhalb, Noah wird nächsten Monat drei. Den Berichten zufolge will Fox das Sorgerecht für die beiden Kinder. Green hat noch einen 13 Jahre alten Sohn aus erster Ehe.

"People" zitiert einen Vertrauten des Paares, dass es sich um eine klassische Trennung wegen unterschiedlicher Lebensausrichtung handele: Fox sei jung und wolle noch Karriere machen, während der 13 Jahre ältere Green mehr Zeit mit der Familie wolle.

Mehr zum Thema:

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Helene Fischer verrät: Wem sie im DFB-Pokalfinale die Daumen drückt

Helene Fischer verrät: Wem sie im DFB-Pokalfinale die Daumen drückt

Sandra Bullock soll sich völlig verändert haben

Sandra Bullock soll sich völlig verändert haben

Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten

Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten

Kommentare