"Magie der Moore": Naturdoku erzählt von Axel Milberg

+
Axel Milberg weiß eine Menge über Moore zu erzählen. Foto: Ursula Düren

deuBerlin (dpa) - Fünf Jahre Drehzeit hat Regisseur Jan Haft investiert, um dem Kinobesucher einen besonderen Einblick in ein schützenswertes Biotop zu gewähren.

Es geht um Moore und Sumpflandschaften, die von Haft ("Das grüne Wunder - Unser Wald") und seinem Team an 80 Drehorten in Deutschland, Finnland, Tschechien, Schweden, Dänemark, Norwegen und der Slowakei eingefangen wurden. Die Doku präsentiert eine Vielzahl an Pflanzen und Tieren, darunter Wölfe, Moospflanzen, Bären sowie eine Fleisch fressende Sonnentau-Pflanze.

Naturfilmer Haft setzt in "Magie der Moore" Zeitraffer genauso ein wie Zeitlupen und Flugaufnahmen. Als Erzähler zu hören ist Schauspieler Axel Milberg ("Hannah Arendt").

(Magie der Moore, Deutschland 2015, 95 Min., FSK ab 0, von Jan Haft)

Magie der Moore

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Kommentare