Weltmeister nimmt an RTL-Show teil

"Let's Dance"! Ex-Profi Häßler schwingt das Tanzbein

+
Thomas Häßler jubelt bei einem 5:0-Sieg von 1860 München über Arminia Bielefeld. Ob er bei der RTL-Show "Let's Dance" auch Grund zum Jubeln haben wird?

Berlin - Thomas Häßler tanzte einst für den TSV 1860 München mit dem Ball über den Rasen. Nun wechselt er die Branche und schwingt bei der RTL-Show "Let's Dance" das Tanzbein.

Ex-Fußball-Profi Thomas Häßler, der 1990 mit der Nationalmannschaft Weltmeister wurde, setzt jetzt ganz auf seine Fernsehkarriere. Nach der Vox-Show „Ewige Helden“, die am Dienstag bei Vox startet, wird der 49-Jährige nun auch beim alljährlichen RTL-Spektakel „Let's Dance“ das Tanzbein schwingen, teilte der Kölner Privatsender mit.

Weitere Kandidaten bei "Let's Dance" sind unter anderem die Schauspielerin Sonja Kirchberger (51), das Model Alessandra Meyer-Wölden (32), der Koch und Autor Attila Hildmann (34) sowie Schauspielerin Nastassja Kinski (55), Schlagersänger Michael Wendler (43), Sängerin Sarah Lombardi (23) und Moderator Niels Ruf (42). Die Show, in der Prominente von Profi-Tänzern geschult werden und gegeneinander antreten, startet am 11. März und geht in die neunte Staffel.

dpa

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare