"Landraub": Eindringlicher Dokumentarfilm

+
Ibrahim Serie ist Dorfvorsteher von Mabansa in Sierra Leone. Foto: Movienet

Berlin (dpa) - Zuckerrohrplantagen in Kambodscha, Weizenfelder in Rumänien oder Palmölbäume in Indonesien: Diese schier endlosen Monokulturanbauten bringen ihren neuen Besitzern oft auch noch subventioniert enorme Gewinne, ihre früheren Besitzer aber wurden oft brutal vertrieben.

Weil immer mehr Menschen auf der Erde leben, brauchen sie auch immer mehr Lebensmittel - und so ist Ackerland zum Anlagegut für Großinvestoren geworden. Eindringlich deutlich macht das der Dokumentarfilm "Landraub" von Regisseur Kurt Langbein und Autor Christian Brüser.

(Landraub, Österreich 2015, 95 Min., FSK o.A., von Kurt Langbein)

Landraub

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Bei diesen Schnappschüssen der Stars wird‘s uns ganz warm

Bei diesen Schnappschüssen der Stars wird‘s uns ganz warm

Kommentare