Kritik an Besetzung asiatischer Rollen in Hollywood

Los Angeles (dpa) - Nach scharfer Kritik wegen Diskriminierung schwarzer Schauspieler bei der Oscar-Verleihung steht Hollywood nun auch wegen des Umgangs mit asiatischen Schauspielern in der Kritik. Für Wirbel sorgte zuletzt, dass die weiße Tilda Swinton für die Rolle eines aus Tibet stammenden Mentors in "Doctor Strange" gewählt wurde, einer Verfilmung der gleichnamigen Comic-Reihe.

Die Marvel Studios entgegneten, der sogenannte Ancient One in den Comics sei nicht einer bestimmten Figur vorbehalten. Schauspieler wie Margaret Cho und George Takei kritisierten den Schritt. Zuvor hatte schon die Besetzung der weißen Scarlett Johansson als Protagonistin in der Manga-Adaption "Ghost in the Shell" für ähnliche Kritik gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayerns "tolle Woche": Double-Gewinner Kovac

Bayerns "tolle Woche": Double-Gewinner Kovac

Kovac mit Bayern Double-Sieger - Leipzig verliert Premiere

Kovac mit Bayern Double-Sieger - Leipzig verliert Premiere

Theater im Gymnasium am Wall

Theater im Gymnasium am Wall

Vissel-Freitag

Vissel-Freitag

Meistgelesene Artikel

Maite Kelly: Verblüffende Aussage zu Ehe mit Florent

Maite Kelly: Verblüffende Aussage zu Ehe mit Florent

„Wirkt komisch“ - Helene-Fischer-Stellungnahme sorgt bei Kollegen für Diskussion

„Wirkt komisch“ - Helene-Fischer-Stellungnahme sorgt bei Kollegen für Diskussion

„Grill den Henssler“: Verona Pooth streitet sich mit Sohn Diego in TV-Show

„Grill den Henssler“: Verona Pooth streitet sich mit Sohn Diego in TV-Show

GNTM-Aufregung: Lena Meyer-Landrut verstört Zuschauer mit Outfit - „Wie ein Flitzer“

GNTM-Aufregung: Lena Meyer-Landrut verstört Zuschauer mit Outfit - „Wie ein Flitzer“

Kommentare