Komödie um beginnende Demenz: "Nicht schon wieder Rudi!"

Mit Klaus (Oliver Marlo) stimmt was nicht. Die alte Dame (Marianne Schubart-Vibach) aber scheint gefasst. Foto: Macchiato Pictures

Berlin (dpa) - Bernd, Klaus und Peter sind drei Freunde, die mitten im Leben stehen. Sie treffen sich, um mehrere Tage zusammen zu angeln. Bernd geht es vor allem ums Fischen, deswegen passt es ihm gar nicht, als der junge Murat ins Auto steigt. Klaus will diesem eine Lektion erteilen, denn Murat hat seiner Tochter das Herz gebrochen.

Das gerät in dem Debütfilm "Nicht schon wieder Rudi!" (Regie und Buch: Ismail Sahin und Oona-Devi Liebich) schnell in den Hintergrund. Denn Klaus verhält sich plötzlich sehr merkwürdig, er scheint alles zu vergessen. Das Wort Demenz oder Alzheimer fällt kein einziges Mal. Die Freunde kommen zunächst überhaupt nicht auf die Idee, dass Klaus krank sein könnte.

(Nicht schon wieder Rudi!, Deutschland 2015, 95 Min., FSK ab 0, von Ismail Sahin, Oona-Devi Liebich, mit Matthias Brenner, Oliver Marlo, Frank Auerbach)

Nicht schon wieder Rudi!

Das könnte Sie auch interessieren

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Kommentare