Rosenball in Monaco ohne Fürstin Charlène

Nur die Fürstin fehlt... Foto: Sebastien Nogier
1 von 7
Nur die Fürstin fehlt... Foto: Sebastien Nogier
Karl Lagerfeld hat dem Rosenball seine Form gegeben. Foto: Sebastien Nogier
2 von 7
Karl Lagerfeld hat dem Rosenball seine Form gegeben. Foto: Sebastien Nogier
Alles perfekt aufeinander abgestimmt. Foto: Sebastien Nogier
3 von 7
Alles perfekt aufeinander abgestimmt. Foto: Sebastien Nogier
Pierre Casiraghi kommt mit seiner Freundin Beatrice Borromeo zum traditionellen Rosenball. Foto: Sebastien Nogier
4 von 7
Pierre Casiraghi kommt mit seiner Freundin Beatrice Borromeo zum traditionellen Rosenball. Foto: Sebastien Nogier
Tischenkarten von Karl Lagerfeld. Foto: Sebastien Nogier
5 von 7
Tischenkarten von Karl Lagerfeld. Foto: Sebastien Nogier
Carolines Kinder Pierre und Charlotte Casiraghi. Foto: Sebastien Nogier
6 von 7
Carolines Kinder Pierre und Charlotte Casiraghi. Foto: Sebastien Nogier
Fürst Albert II. und Prinesssin Caroline, die sich in ihrem Styling an den 20er Jahren orientiert hat. Foto: Sebastien Nogier
7 von 7
Fürst Albert II. und Prinesssin Caroline, die sich in ihrem Styling an den 20er Jahren orientiert hat. Foto: Sebastien Nogier

Monte Carlo (dpa) - Mit dem Rosenball in Monaco ist das Fürstentum an der Riviera in den Partyfrühling gestartet. Für die traditionelle Veranstaltung gewann Gastgeberin Caroline Prinzessin von Hannover (58) erneut den deutschen Designer Karl Lagerfeld (79).

Caroline trug ein schulterfreies weißes Abendkleid. Fürstin Charlène wurde nicht gesichtet, berichteten Teilnehmer. Die 37-Jährige hatte im vergangenen Dezember Zwillinge zur Welt gebracht.

Ihr Mann Fürst Albert II. (57) war hingegen unter den Gästen der mondänen Veranstaltung. Carolines Tochter Charlotte Casiraghi und Designer Lagerfeld kamen, ebenso Charlottes Bruder Pierre Casiraghi und seine Freundin Beatrice Borromeo.  

Lagerfeld gestaltete die 61. Ausgabe des "Bal de la Rose" im Stil des Art Déco. Dazu tauchte er den "Salle des Etoiles" im mondänen Sporting Monte-Carlo in Töne aus blassem Gold und Weiß.

Mit dem Rosenball wird Geld gesammelt für die Stiftung der als Grace Kelly bekanntgewordenen späteren Fürstin Gracia Patricia von Monaco. Die Organisation vergibt unter anderem Stipendien für junge Musiker oder Tänzer und unterstützt notleidende Kinder.

Geschichte Rosenball

Das könnte Sie auch interessieren

Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

Es ranken sich viele Mythen rund um Schnupfen: Doch besonders in der Herbstzeit ist es wichtig, mit den richtigen Mitteln vorzubeugen. Die …
Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Cola ist nicht immer das gesündeste Getränk, doch es kann recht nützlich sein. In der Fotostrecke zeigen wir Ihnen, was sie damit im …
Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

Stress, Hektik, miese Stimmung: Der Berufsalltag vieler Menschen zehrt an den Nerven. Unsere Fotostrecke zeigt die Berufe mit dem höchsten …
Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

Mit dieser Körpersprache geht das Bewerbungsgespräch schief

Ein positiver oder negativer erster Eindruck wird nicht zuletzt über Körperhaltung sowie Gestik und Mimik vermittelt. All das macht auch im …
Mit dieser Körpersprache geht das Bewerbungsgespräch schief

Meistgelesene Artikel

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen