Justin Bieber meistert seine Bewährungsauflagen

+
Justin Bieber erfüllt seine Bewährungsauflagen. Foto: Heiko Junge

Los Angeles (dpa) - Gute Noten für Justin Bieber (21) vor Gericht: der kanadische Pop-Star soll in einem Fall von Vandalismus seine Bewährungsauflagen erfüllt haben, wie das Promi-Portal "TMZ.com" berichtete.

Demnach konnte Biebers Anwältin Shawn Holley am Montag beim zuständigen Gericht in Los Angeles den Vorgang abschließen. Ein Richter hatte dem Sänger im Sommer 2014 Bewährungsauflagen, darunter Sozialdienste und einen Kurs zur Aggressionsbewältigung aufgebrummt.

Der Grund: Ein Nachbar im kalifornischen Calabasas hatte Bieber wegen Vandalismus angezeigt. Der Teenie-Star soll Eier auf dessen Luxushaus geworfen und größeren Schaden angerichtet haben.

"TMZ.com" veröffentlichte am Montag ein Schreiben einer Hilfsorganisation, für die Bieber Arbeiten in einem Obdachlosenheim und in einer Einrichtung für Jugendliche ausführte. Er sei ein "großartiger Helfer" gewesen, habe kräftig zugepackt und sich nicht gescheut, die Hände schmutzig zu machen, hieß es in der Bewertung. 

Der Popsänger ("What Do You Mean?") bewirbt derzeit in Europa sein neues Album "Purpose", das am 13. November erscheint. Bei den MTV Europe Awards in Mailand räumte er kürzlich fünf Preise ab.

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare