"Jupiter Ascending": Sci-Fi-Epos der "Matrix"-Macher

+
Die Putzfrau Jupiter (Mila Kundis) soll Königin werden. Foto: Warner Bros. Pictures

Berlin (dpa) - Die Wachowski-Geschwister warten wieder mit epischem Science-Fiction-Kino auf. Nach den "Matrix"-Filmen und dem Mammutwerk "Cloud Atlas" erscheint nun "Jupiter Ascending".

Mila Kunis fristet als Putzfrau Jupiter ein freudloses Dasein. Was sie nicht weiß: Sie hat besondere Gene und ist für eine große Zukunft als Königin auserkoren. Doch sie schwebt in großer Gefahr: Ein Mitglied einer der mächtigsten Dynastien des Universums will sie töten lassen, weil er um seine Macht fürchtet.

Der mutige Kämpfer Caine, gespielt von Channing Tatum, will Jupiter helfen. Er landet auf der Erde, um sie zu retten. "Jupiter Ascending" ist ein opulent ausgestatteter Film, in dem widerstreitende Kräfte um die Herrschaft im Universum kämpfen.

(Jupiter Ascending, Deutschland 2014, 125 Min., FSK ab 12, von Andy und Lana Wachowski, mit Mila Kunis, Channing Tatum, Eddie Redmayne)

Jupiter Ascending

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neuer Erfolg für Johnson im Rennen um May-Nachfolge

Neuer Erfolg für Johnson im Rennen um May-Nachfolge

Königliches Familientreffen in Ascot

Königliches Familientreffen in Ascot

Brand im Altenheim in Bremen

Brand im Altenheim in Bremen

Spendenlauf der IGS Rotenburg

Spendenlauf der IGS Rotenburg

Meistgelesene Artikel

RTL-Star mit „Alles mögliche“-Blitzer - Busenblitzer war ihr wohl zu langweilig

RTL-Star mit „Alles mögliche“-Blitzer - Busenblitzer war ihr wohl zu langweilig

Heidi Klum postet verstörenden Videoclip - „Wie alt bist du eigentlich?“

Heidi Klum postet verstörenden Videoclip - „Wie alt bist du eigentlich?“

„Heißeste Oma der Welt“ knapp bekleidet wie noch nie: Brüste gucken raus, Slip sehr knapp - Strandtauglich ist das nicht

„Heißeste Oma der Welt“ knapp bekleidet wie noch nie: Brüste gucken raus, Slip sehr knapp - Strandtauglich ist das nicht

Naddel war beim Doc - nun ist ihr Markenzeichen verschwunden - Es war „too much“

Naddel war beim Doc - nun ist ihr Markenzeichen verschwunden - Es war „too much“

Kommentare