Joan Rivers

US-Komikerin empört mit Witz über Entführung

Joan Rivers
+
US-Komikerin Joan Rivers (80).

New York - Joan Rivers ist für ihre oft geschmacklosen Sprüche in den USA berüchtigt. Ein Witz der 80-Jährigen über drei Frauen, die ein unvorstellbares Martyrium erlebt haben, sorgte für Wirbel.

Ihre Wohnung sei so klein, „diese Frauen da im Keller in Cleveland hatten mehr Platz als ich, und das mietfrei“, sagte die US-Komödiantin und Modekritikerin in ihrer Fernsehsendung. Damit spielte sie auf die drei Frauen an, die zehn Jahre lang gefangen gehalten und immer wieder vergewaltigt worden waren. Die Anwälte von zwei der Frauen kritisierten die Bemerkung scharf und warfen Rivers empört vor, einen neuen Tiefpunkt erreicht zu haben. „Der Witz war ein bisschen dumm“, räumte Rivers zwar in der Zeitung „The Plain Dealer“ aus Cleveland ein. „Aber ich bin Komödiantin. Beruhigt Euch, sie sind doch frei.“

USA: Entführte Frauen nach einem Jahrzehnt befreit

Entführungsopfer Cleveland befreit
Nach einem Jahrzehnt in Gefangenschaft konnten drei vermisste Frauen in Ohio lebend gerettet werden. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Nach einem Jahrzehnt in Gefangenschaft konnten drei vermisste Frauen in Ohio lebend gerettet werden. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Nach einem Jahrzehnt in Gefangenschaft konnten drei vermisste Frauen in Ohio lebend gerettet werden. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Nach einem Jahrzehnt in Gefangenschaft konnten drei vermisste Frauen in Ohio lebend gerettet werden. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Das Vermissten-Plakat des FBI, mit dem Amanda Berry gesucht wurde. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Das Vermissten-Plakat des FBI, mit dem Amanda Berry gesucht wurde. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Ein aktuelleres Vermissten-Plakat des FBI, mit dem Amanda Berry gesucht wurde. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Das Vermissten-Plakat des FBI, mit dem Georgina "Gina" Dejesus gesucht wurde. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Ein weiteres Vermissten-Plakat des FBI, mit dem Georgina "Gina" Dejesus gesucht wurde. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Die beiden Frauen waren mehr als zehn Jahre in Gefangenschaft. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Charles Ramsey trat die Tür des Hauses ein, in dem die jungen Frauen gefangen gehalten worden waren. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Nach einem Jahrzehnt in Gefangenschaft konnten drei vermisste Frauen in Ohio lebend gerettet werden. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Diese drei Brüder wurden im Zusammenhang mit der Entführung festgenommen. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Drei Männer wurden im Zusammenhang mit der Entführung festgenommen. Es handelt sich um Brüder. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Drei Männer wurden im Zusammenhang mit der Entführung festgenommen. Es handelt sich um Brüder. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Drei Männer wurden im Zusammenhang mit der Entführung festgenommen. Es handelt sich um Brüder. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Nach einem Jahrzehnt in Gefangenschaft konnten drei vermisste Frauen in Ohio lebend gerettet werden. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Nach einem Jahrzehnt in Gefangenschaft konnten drei vermisste Frauen in Ohio lebend gerettet werden. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Nach einem Jahrzehnt in Gefangenschaft konnten drei vermisste Frauen in Ohio lebend gerettet werden. © AP
Entführungsopfer Cleveland befreit
Nach einem Jahrzehnt in Gefangenschaft konnten drei vermisste Frauen in Ohio lebend gerettet werden. © AP

Rivers ist für ihre Witze bekannt, die oft die Grenzen des guten Geschmacks überschreiten. Über Angelina Jolie und ihre Tattoos in einem freizügigen Abendkleid sagte sie einmal: „Wenn ich einen abgemagerten tätowierten Körper sehen will, gucke ich mir "Schindlers Liste" an.“

Auch wegen eines Nazi-Witzes Heidi Klum hatte die Schreckschraube schon einmal für Aufsehen gesorgt. Über Heidi Klums tief ausgeschnittenes goldenes Kleid, das das deutsche Supermodel im vergangenen Jahr in der Oscar-Nacht trug, sagte sie: "Das letzte Mal, als die Deutschen so heiß aus sahen, war, als sie Juden in die Öfen geschubst haben."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Brettspiele für die ganze Familie

Brettspiele für die ganze Familie

Meistgelesene Artikel

Boris Becker in London: Seine Fans sorgen sich um sein Gesicht - „Siehst brutal aus“

Boris Becker in London: Seine Fans sorgen sich um sein Gesicht - „Siehst brutal aus“

Sylvie Meis mit Beweisfoto: So sehr liebt sie ihren Sohn Dámian

Sylvie Meis mit Beweisfoto: So sehr liebt sie ihren Sohn Dámian

Heidi Klum schlendert mit Familie durch Natur - Fans: „Völlig gaga und ungesund“

Heidi Klum schlendert mit Familie durch Natur - Fans: „Völlig gaga und ungesund“

Prinz infiziert sich mit Coronavirus auf Party - „Ich bereue meine Handlungen zutiefst“ 

Prinz infiziert sich mit Coronavirus auf Party - „Ich bereue meine Handlungen zutiefst“ 

Kommentare