Waffengewalt in den USA

Jessica Alba: Friedensappell bei den Teen Choice Awards

+
Jessica Alba rief zum Innehalten auf. Foto: Mike Nelson

Inglewood - Die Schauspielerin Jessica Alba (35) rührte bei den Teen Choice Awards 2016 das Publikum zu Tränen, als sie sich gemeinsam mit Opfern für ein Ende der Waffengewalt aussprach.

"Mehr als je zuvor müssen wir jetzt innehalten, unsere Gefühle zulassen und uns fragen: 'Was passiert hier eigentlich?'", sagte Alba bei der Gala im kalifornischen Inglewood, die in der Nacht zum Montag im US-Fernsehen übertragen wurde. Sie rief zu "Frieden und einem Ende der Gewalt" auf. Dazu lud sie Jugendliche ein, die jüngst Opfer von Waffengewalt wurden und holte sie zu sich auf die Bühne. "Es geschieht immer wieder und es muss enden", so die US-Schauspielerin.

Die Teen Choice Awards fanden zum 18. Mal statt. In dutzenden Kategorien aus Film, Fernsehen, Musik, Mode und Internet gewannen unter anderem die Schauspieler Chris Evans, Chloe Grace Moretz und Daisy Ridley Preise in Form von Surfbrettern. Auch der Cast der Serie "Pretty Little Liars" räumte ab. Der Sänger Justin Timberlake bekam einen Preis für sein Lebenswerk. Über die Gewinner hatten Fans zuvor im Internet entschieden.

dpa/ja

Das könnte Sie auch interessieren

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt

Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt

Meistgelesene Artikel

Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein

Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein

Cranberries-Sängerin Dolores O‘Riordan: Tod mit 46 Jahren

Cranberries-Sängerin Dolores O‘Riordan: Tod mit 46 Jahren

Zu dick für einen Job? Topmodel postet Oben-ohne-Foto, um das Gegenteil zu beweisen

Zu dick für einen Job? Topmodel postet Oben-ohne-Foto, um das Gegenteil zu beweisen

#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor

#MeToo-Debatte: Brigitte Bardot wirft Schauspielerinnen Scheinheiligkeit vor

Kommentare