Star-Wrestler sagt Sorry

Hulk Hogan nach WWE-Rauswurf: Ich bin kein Rassist

+
Hulk Hogan.

New York - In seinem ersten Interview nach dem Rauswurf beim Wrestlingveranstalter WWE hat sich Star-Wrestler Hulk Hogan für den Gebrauch des "N-Worts" entschuldigt.

Hogan hatte 2012 in einem Radio-Interview mehrfach das Wort „Neger“ benutzt. Im Sommer war das Gespräch erneut im Internet zitiert worden. „Ich bin kein Rassist, aber ich hätte das, was ich gesagt habe, niemals sagen sollen“, sagte Hogan am Montag in der US-Fernsehshow „Good Morning America“.

„Es war falsch und es ist mir peinlich.“ Der Druck auf Hogan und WWE führte dazu, dass der Vermarkter sich von dem 62-Jährigen trennte. Hogan gilt als einer der erfolgreichsten Wrestler aller Zeiten.

dpa

Mehr zum Thema:

Gomez macht sich über Hass-Tiraden in Braunschweig lustig

Gomez macht sich über Hass-Tiraden in Braunschweig lustig

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Meistgelesene Artikel

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Helene Fischer verrät: Wem sie im DFB-Pokalfinale die Daumen drückt

Helene Fischer verrät: Wem sie im DFB-Pokalfinale die Daumen drückt

Sandra Bullock soll sich völlig verändert haben

Sandra Bullock soll sich völlig verändert haben

Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten

Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten

Kommentare