Hugh Jackman erneut wegen Hautkrebs behandelt

+
Hugh Jackman fordert erneut dazu auf, einen Sonneschutz zu benutzen. Foto: Will Oliver

Los Angeles (dpa) - Schauspieler Hugh Jackman (47, "X-Men") ist erneut wegen Hautkrebs behandelt worden. "Ein Beispiel, was passiert, wenn man keinen Sonnenschutz aufträgt", schrieb der 47-Jährige am Montag (Ortszeit) auf Instagram zu einem Foto, das ihn mit Pflaster auf der Nase zeigt.

"Basalzellkarzinom. Die leichteste Krebsform, aber trotzdem eine ernste Sache", textete der Australier weiter. Sein Appell: "BITTE BENUTZT SONNENSCHUTZ und lasst euch regelmäßig durchchecken."

Im November 2013 hatte Jackman erstmals ein Bild von sich mit Pflaster auf der Nase veröffentlicht, zusammen mit dem Aufruf, immer auf den Sonnenschutz zu achten.

Ein Basalzellkarzinom oder Basaliom ist ein Tumor, der anders als ein Melanom normalerweise keine Metastasen bildet. Diese und eine ähnliche Tumorart werden deshalb auch halbbösartiger oder weißer Hautkrebs genannt. In Deutschland erkranken nach Angaben der Deutschen Krebshilfe gut 200 pro 100 000 Einwohner im Jahr daran. In Australien sind es fast zehnmal mehr.

Jackmans Post auf Instagram

Jackmans Instagram-Post 2013

Mehr zum Thema:

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Meistgelesene Artikel

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Helene Fischer verrät: Wem sie im DFB-Pokalfinale die Daumen drückt

Helene Fischer verrät: Wem sie im DFB-Pokalfinale die Daumen drückt

Sandra Bullock soll sich völlig verändert haben

Sandra Bullock soll sich völlig verändert haben

Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten

Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten

Kommentare