Saturday Night Live

Hillary Clinton amüsiert sich über TV-Parodie

+
Die echte Hillary Clinton. Foto: Cristobal Herrera

Der US-Wahlkampf ist ein Fest für Satiriker, Komiker und Parodisten. Eine Sendung hat Hillary Clinton besonders gut gefallen.

Pennsylvania (dpa) - US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton (68) zeigt sich begeistert von der "Saturday Night Live"-Parodie auf sie und ihren Konkurrenten Donald Trump. 

"Ich wäre fast vom Stuhl gefallen", sagte die 68-Jährige in der am Mittwoch (Ortszeit) ausgestrahlten Sendung "Extra TV". Besonders gelacht habe sie, als die Komikerin Kate McKinnon als Clinton mit Krückstock auf die Bühne kam und einen Purzelbaum schlug. "Daran arbeite ich noch. Ich der nächsten Debatte schlage ich vielleicht ein Rad", sagte Clinton.

Die in den USA legendäre Show hatte die Comedy-Version des ersten Fernsehduells zwischen Clinton und Trump am Wochenende ausgestrahlt. Der republikanische Kandidat wurde von Schauspieler Alec Baldwin (58, "30 Rock") verkörpert. "Er war perfekt. Das Aussehen, der mürrische Blick, dass er auf den Boden guckt und seine Antworten murmelt - perfekt", sagte Clinton lachend.

Video bei Extra TV

Das könnte Sie auch interessieren

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Zeremonie für Friedens-Buddha in Bremen

Zeremonie für Friedens-Buddha in Bremen

Meistgelesene Artikel

Helene Fischer nackt im Playboy? Neue Aussage lässt Fans hoffen

Helene Fischer nackt im Playboy? Neue Aussage lässt Fans hoffen

Naddel mit fieser Masche ausgeraubt - doch dann die Überraschung

Naddel mit fieser Masche ausgeraubt - doch dann die Überraschung

Bei Dreharbeiten zu „Deadpool 2“: Stuntfrau verunglückt tödlich

Bei Dreharbeiten zu „Deadpool 2“: Stuntfrau verunglückt tödlich

Vanessa Mai protestiert für PETA: Das steckt hinter dem Schock-Foto

Vanessa Mai protestiert für PETA: Das steckt hinter dem Schock-Foto

Kommentare