"12 Years a Slave"

Hans Zimmer gewinnt Rechtsstreit um Filmmusik

+
Hans Zimmer schrieb unter anderem die Filmmusik für "König der Löwen".

Los Angeles - Der Oscar-prämierte Filmkomponist Hans Zimmer (58) hat einen Gerichtsstreit in Kalifornien um Urheberrechtsverletzung gewonnen. Darum ging es bei dem Rechtsstreit.

Der Kläger, US-Komponist Richard Friedman, habe seine Klage zurückgezogen und sich zudem bei Zimmer entschuldigt, teilte Zimmers Anwältin Candace Carlo am Freitag der Deutschen Presse-Agentur mit. Das Verfahren drehte sich um die Filmmusik für das Sklavendrama „12 Years a Slave“ (2013).

Friedman hatte Zimmer vorgeworfen, der gebürtige Frankfurter habe Kompositionen für den Film von einem seiner Werke kopiert. In einer Entschuldigung räumte Friedman nun ein, er habe sich beim Einbringen der Klage auf das fehlerhafte Urteil eines Musikexperten gestützt. Zimmer hatte die Plagiatsvorwürfe von Beginn an zurückgewiesen.

Zimmer gehört zu den profiliertesten Filmkomponisten und hat für „Der König der Löwen“ (1994) bereits einen Oscar erhalten. Insgesamt war er zehn Mal für einen Oscar nominiert, darunter mit seiner Filmmusik für „Interstellar“, „Inception“ und „Gladiator“.

dpa

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare