Haarbruch hat häufig äußere Ursachen

+
Wer mit Haarbruch kämpft, sollte zunächst überprüfen, ob er seine Haare zu heiß föhnt. Foto: Monique Wüstenhagen

Gesunde lange Haare: Davon träumen viele. Doch Haare sind anspruchsvoll. Sie brauchen entsprechend Pflege. Sonst sind die Spitzen schnell mal kaputt. Die Ursachen dafür sind unterschiedlich.

Eschborn (dpa/tmn) - Wer mit Spliss kämpft, denkt oft zunächst an Vitamin- oder Spurenelementemangel. Häufig sind jedoch äußere Ursachen für den Haarbruch verantwortlich.

Gut ist deshalb, zunächst einmal zu überprüfen, ob man seine Haare zu heiß föhnt, sie nach dem Waschen zu stark rubbelt oder ob Kamm oder Bürste möglicherweise ausgetauscht werden müssen. Das berichtet die Zeitschrift "Neue Apotheken Illustrierte" (Ausgabe Dezember 2015)Möglicherweise sind auch Haarfestiger oder Haarspray zu aggressiv.

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Meistgelesene Artikel

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Kommentare