Comeback im April

Guns N' Roses treten beim Coachella-Festival auf

+
Axel Rose.

Los Angeles - Die US-Rockband Guns N' Roses wird beim Coachella-Festival in der kalifornischen Wüste ihr Comeback feiern. Dies teilten die Organisatoren der Veranstaltung am Montagabend mit.

Es ist offiziell: Die legendäre US-Rockband Guns N' Roses will im April in Kalifornien beim Coachella-Musikfestival auftreten. Am Montag gaben die Veranstalter das Programm bekannt. Demnach soll die Band am 16. und am 23. April als Headliner auf der Bühne stehen. Spekulationen über ein mögliches Comeback der Gruppe mit ihren beiden seit langem zerstrittenen Frontleuten, dem Sänger Axl Rose (53) und dem Gitarristen Slash (50), sorgen seit Wochen in der Musikszene für Schlagzeilen.

Slash, der eigentlich Saul Hudson heißt, hatte die Kultband 1996 im Streit verlassen, auch andere Musiker waren ausgestiegen. Eine Reunion schloss Slash lange aus. Am Montag postete er auf seiner Instagram-Seite das Logo der Band mit dem Schriftzug Coachella. Das gleiche Plakat fand sich auch auf der Webseite von Guns N' Roses und auf der Facebook-Seite von Bassist Duff McKagan. Einzelheiten über die Besetzung der Band bei dem Coachella-Auftritt gaben die Veranstalter zunächst nicht bekannt.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1985 hat die Hardrockband mehr als 100 Millionen Alben verkauft. Songs wie „Sweet Child'O Mine“, „Welcome To The Jungle“, „Paradise City“ und „November Rain“ prägten eine Generation von Rock-Fans.

Neben Guns N' Roses stehen bei dem Coachella-Festival in der Wüstenstadt Indio auch Gruppen und Musiker wie LCD Soundsystem, Calvin Harris, Ellie Goulding, Ice Cube und Sia auf dem Programm.

Mehr zum Thema:

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare