Höllischer Fauxpas

Graham Norton vergisst Dank an die Mama

Hat ihm die Mama verziehen? Foto: Facundo Arrizabalaga
+
Hat ihm die Mama verziehen? Foto: Facundo Arrizabalaga

Für den irischen TV-Moderator ist ein Alptraum wahr geworden: Bei einer Preisverleihung dankte er allen möglichen Menschen, aber die wichtigste Person in seinem Leben hat er vergessen.

London (dpa) - Der irische Fernsehmoderator Graham Norton (53) hatte am Mittwochabend gerade einen der britischen Fernsehpreise in Empfang genommen, als ihn hinter der Bühne ein Schrecken durchfuhr.

"Diese liebevolle Trophäe wird sich in die Hölle verwandeln, weil mir einfiel: 'Oh mein Gott, ich habe vergessen, meiner Mama zu danken'", sagte Norton und betonte, er müsse sie wohl schnell anrufen und ein paar Brücken bauen.

Gedankt hatte er in der live beim Sender ITV übertragenen Gala seinem Management und einem Trio an engen Freunden. Ausgezeichnet wurde der 53-Jährige mit einem Sonderpreis für sein 20-jähriges Wirken im Rampenlicht. Unter anderem moderiert er die "Graham Norton Show" und die Übertragung des Eurovision Song Contest bei der BBC.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen

Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen

Den richtigen Sessel finden

Den richtigen Sessel finden

Meistgelesene Artikel

Boris Becker zeigt sich in London: Fans in Sorge um sein Gesicht - „Siehst brutal aus“

Boris Becker zeigt sich in London: Fans in Sorge um sein Gesicht - „Siehst brutal aus“

Günther Jauch verkauft neuen Wein bei Aldi

Günther Jauch verkauft neuen Wein bei Aldi

Herzogin Meghan zeigt Baby Archie im Video - berühmte Autorin zeigt sich öffentlich entsetzt 

Herzogin Meghan zeigt Baby Archie im Video - berühmte Autorin zeigt sich öffentlich entsetzt 

Rassismus-Skandal bei VW: „Bastardaktion“ – Deutschrapper Manuellsen rechnet mit Autokonzern ab

Rassismus-Skandal bei VW: „Bastardaktion“ – Deutschrapper Manuellsen rechnet mit Autokonzern ab

Kommentare