Nach Schüssen auf Fotografen

Gisele Bündchens Leibwächter vor Gericht

+

San José - Weil sie 2009 auf zwei Fotografen geschossen haben sollen, müssen sich drei Leibwächter des brasilianischen Topmodels Gisele Bündchen wegen versuchten Totschlags vor einem Gericht in Costa Rica verantworten.

Der Fotograf Yuri Cortez aus El Salvador sowie sein costaricanischer Kollege Carlos Aviles werfen den Leibwächtern vor, am 4. April 2009 bei einem Hochzeitsempfang in Bündchens Villa im Badeort Santa Teresa de Cobano im Streit um heimliche Aufnahmen das Feuer auf sie eröffnet zu haben.

Cortez, der auch für AFP arbeitet, sowie sein Kollege hatten im Auftrag einer costaricanischen Zeitung heimlich Fotos von der Feier geschossen. Nachdem sie erwischt worden waren, weigerten sie sich, die Speicherkarte mit den Aufnahmen herauszugeben. Die Leibwächter versuchten daraufhin nach Aussagen der beiden Fotografen, die Ausrüstung gewaltsam an sich zu reißen. Als die Fotografen im Auto flüchten wollten, schoss mindestens einer der Bodyguards demnach auf sie. Eine Kugel habe die Heckscheibe des Wagens durchschlagen und knapp ihre Köpfe verfehlt, berichteten sie.

Die bestbezahlten Models: Diese Körper sind Millionen wert

Platz 1: Gisele Bündchen © dpa
Das derzeit erfolgreichste Super-Model: Gisele Bündchen verdiente im vergangenen Jahr 45 Millionen US-Dollar. © dpa
Platz 2: Kate Moss © dpa
Auch nach ihrer Hochzeit im Juli 2011 ist Kate Moss weiterhin erfolgreiches Super-Model: Mit Kampagnen von Longchamp, Mango oder Rimmel verdiente sie im vergangenen Jahr 9,2 Millionen US-Dollar. © dpa
Platz 3: Natalia Vodianova © dpa
Mit Kampagnen von Guerlain und Calvin Klein Euphoria hat es das russische Model Natalia Vodianova in die Riege der bestbezahlten Models geschafft: 8,6 Millionen US-Dollar im Jahr. © dpa
Platz 4: Adriana Lima © dpa
Ein Victoria's Secret-Engel: Adriana Lima hat im vergangenen Jahr 7,3 Millionen US-Dollar verdient. © dpa
Platz 5: Doutzen Kroes © dpa
Ihr Jahreseinkommen betrug im vergangenen Jahr 6,9 Millionen US-Dollar. © dpa
Platz 6: Alessandra Ambrosio © dpa
Erfolgreicher Engel: Alessandra Ambrosio hat im vergangenen Jahr 6,6 Millionen US-Dollar verdient. © dpa
Platz 7: Miranda Kerr © dpa
4 Millionen US-Dollar hat die Australierin Miranda Kerr im vergangenen Jahr verdient. © dpa
Platz 8: Lara Stone © dpa
Sie modelt für Versace, Calvin Klein, Donna Karan und Prada - damit verdiente Lara Stone im verganenen Jahr 3,8 Millionen US-Dollar. © dpa
Platz 9: Carolyn Murphy © dapd
Seit 2001 ist sie das Gesicht von Estee Lauder. Carolyn Murphy Jahreseinkommen: 3,5 Millionen US-Dollar. © dapd
Platz 10: Candice Swanepoel © dpa
Mit 23 Jahren ist Candice Swanepoel die jüngste in den Top Ten der bestbezahlten Models. 3,1 Millionen US-Dollar verdiente sie im vergangenen Jahr. © dpa

"Sie haben versucht, mich zu töten", hatte Cortez bei Bekanntgabe des Gerichtstermins Ende August bekräftigt. "Und ich denke, dass wir genügend Beweise dafür haben". Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Die drei Leibwächter aus Costa Rica und Kolumbien verweigern die Aussage.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Meistgelesene Artikel

Boris Becker zeigt sich in London: Fans in Sorge um sein Gesicht - „Siehst brutal aus“

Boris Becker zeigt sich in London: Fans in Sorge um sein Gesicht - „Siehst brutal aus“

Nico Santos „frisch verliebt“ - Geheimnis um hübsche Frau beim „Free ESC“

Nico Santos „frisch verliebt“ - Geheimnis um hübsche Frau beim „Free ESC“

Günther Jauch verkauft neuen Wein bei Aldi

Günther Jauch verkauft neuen Wein bei Aldi

Rassismus-Skandal bei VW: „Bastardaktion“ – Deutschrapper Manuellsen rechnet mit Autokonzern ab

Rassismus-Skandal bei VW: „Bastardaktion“ – Deutschrapper Manuellsen rechnet mit Autokonzern ab

Kommentare