Roger Moore: Sein Leben in Bildern

1 von 14
Roger Moore im Alter von 26 Jahren, mit seiner damaligen Ehefrau Dorothy Squires. Ersten Erfolg als Schauspieler hatte der Londoner ab 1962 mit der Serie "The Saint". Er spielte Simon Templar, einen Mann im Kampf gegen das Böse.
2 von 14
Diesem Thema blieb er auch in der Serie "Die Zwei" (Original:"The Persuaders") treu. An der Seite von Tony Curtis jagte Moore böse Buben - auf sehr humorvolle Art und Weise.
3 von 14
Im Jahr 1973 war Moore dann das erste Mal James Bond. Das Bild entstand bei den Dreharbeiten zum zweiten Bond mit Moore "Der Mann mit dem goldenen Colt".
4 von 14
Insgesamt sieben Mal schlüpfte Moore in die Rolle des Geheimagenten.
5 von 14
Zwischen den James-Bond-Filmen hatte Roger Moore auch andere Engagements: Hier in "Die Seewölfe kommen" (1979).
6 von 14
Moore mit Barbara Bach in "James Bond: Der Spion, der mich liebte". Als er Bond zum letzten Mal darstellte, im Film "Im Angesicht des Todes", war er bereits knapp 58 Jahre alt.
7 von 14
1991: Roger Moore mit (v.re.) Curd Jürgens, Maria Schell und ihrem Ex-Ehemann Veit Relin.
8 von 14
Seit 1991 engagiert sich Roger Moore als UNICEF-Botschafter. Hier nimmt er in München einen Scheck entgegen (1997).

Als Simon Templar in der Serie "The Saint" wurde er bekannt, als James Bond weltberühmt: Roger Moore. Heute engagiert er sich als UNICEF-Botschafter. Sehen Sie hier Stationen seines Lebens.

XXL-Faschingsparty in Bothel

Hunderte Karnevalisten kamen zur großen Faschingsparty nach Bothel. Das bunte Partyvolk feierte die ganze Nacht in ihren fantasievollen Kostümen. 
XXL-Faschingsparty in Bothel

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Bremen - Ein bisschen Licht, viel Schatten: Die Werder-Spieler zeigten bei der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund höchst unterschiedliche …
Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Gottesdienst in der Kneipe: mit einem bunten Fest in der „Körstube“ in Diepholz wurde Sarina Salewski vom Kirchenkreis Diepholz verabschiedet. Die …
Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Werder-Training am Sonntag

Nach der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund trainierte Werder Bremen unter der Aufsicht von Trainer Alexander Nouri am Sonntag in der Kälte.
Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen