„Hätte jemanden töten können“

Royal-Schock: Meghan und Harry - Spekulationen über Beinahe-Unglück mit Flugzeug

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind ständig unterwegs. Doch eine Reise könnte eine erschreckende Wendung genommen haben ohne dass jemand davon wusste. Stürzten die Royals beinahe ab?

  • An einembritischen Flughafen kam es neulich beinahe zu einem Zusammenstoß
  • Saßen Herzogin  Meghan und Prinz  Harry in dem Flugzeug?
  • Es gibt einige erschreckende Hinweise

London - Es ist schon fast vier Monate her, doch jetzt kam heraus, dass Meghan (ehemalig: Markle) und ihr Mann Harry möglicherweise nur knapp einem Unglück entgangen sind.

Royals Meghan und Harry - Spekulationen über Beinahe-Unglück mit Flugzeug

Wie die englische Zeitung mirror berichtet, kam es am 26. August zu erschreckenden Vorkommnissen bei einem Landeanflug auf den Flughafen Luton. Dort sollte ein NetJets Bombardier, ein Luxus-Privatjet, der vor allem von Prominenten und Royals genutzt wird, landen. Doch kurz vor dem Flughafen begegnete dem Flugzeug eine Drohne.

Sie flog viel höher als erlaubt. Zudem sind Flugobjekte dieser Art in der Nähe von Flugplätzen grundsätzlich untersagt. Terry Tozer, ein ehemaliger Pilot der British Airways mit mehr als 20 Jahren Flugerfahrung, sagte gegenüber dem mirror: „Der Schaden hätte sehr schwerwiegend sein können. Wenn die Drohne die Windschutzscheibe getroffen hätte, hätte es ein Mitglied der Crew töten oder zumindest schwer verletzen können.“

Meghan und Harry - Ernsthafte Bedrohung für ihr Flugzeug?

Die „UK Airprox Board“, die den Vorfall am 26. August beurteilte, schätzte die Lage als ernsthafte Bedrohung ein. Es war laut mirror wohl sogar der geringste Abstand der in Großbritannien je zwischen einem Flugzeug und einer Drohne gemessen wurde.

Der 14-Personen Luxus-Jet stieß somit beinahe mit der Drohe zusammen. Der Bericht, der mirror vorliegt, machte zwar keine Angaben über die Promis und Royals, die höchstwahrscheinlich in dem Flugzeug saßen. Doch wie web.de zeigt, ist es sehr wahrscheinlich, dass die britischen Royals Meghan und Prinz Harry in diesem Flugzeug saßen.

Saßen Meghan und Harry in dem bedrohten Flugzeug?

Die Hinweise sind erschreckend, denn Harry und Meghan, bei denen es zur Zeit in der Ehe ordentlich kriselt, sind bereits häufiger mit NetJets geflogen. Zudem könnte der Reisezeitraum passen. Harry und Meghan verbrachten im August eine Tage an der Côte d'Azur - eine kleine Auszeit für das Paar. Möglicherweise waren die beiden also am 26. bereits auf dem Rückweg.

Prinz Harry und Herzogin Meghan verbrachten Weihnachten mit ihrem Archie überraschenderweise in Kanada. Dort wollte die Familie ein Restaurant besuchen, das sie jedoch ablehnte. Meghan und Harry könnten zudem bald eine eigene Modelinie aufziehen. Das Paar sicherte sich im Dezember offiziell die Rechte für ihre Marke „Sussex Royals“.

Außerdem aus dem britischen Königshaus: Prinz Philip musste ins Krankenhaus gebracht werden. Wie geht es ihm?

chd

Rubriklistenbild: © dpa / Phil Nobel

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Natürlich dekorieren mit ungefärbten Eiern

Natürlich dekorieren mit ungefärbten Eiern

Unterwegs auf dem Badischen Weinradweg

Unterwegs auf dem Badischen Weinradweg

Ein Garten im Cottage-Stil ist wie ein riesiger Blumenstrauß

Ein Garten im Cottage-Stil ist wie ein riesiger Blumenstrauß

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Meistgelesene Artikel

Beatrice Egli: Top nass und durchsichtig - Musik-Star im TV veralbert

Beatrice Egli: Top nass und durchsichtig - Musik-Star im TV veralbert

Boris Becker postet Namen seiner Stalkerin - und bittet Fans um Hilfe 

Boris Becker postet Namen seiner Stalkerin - und bittet Fans um Hilfe 

Emily Ratajkowski veröffentlicht Hüllenlos-Foto aus Corona-Quarantäne - Andere Stars sprachlos: „Irre“

Emily Ratajkowski veröffentlicht Hüllenlos-Foto aus Corona-Quarantäne - Andere Stars sprachlos: „Irre“

Schumacher-Schwägerin Cora sehr besorgt - „Sorgen und Ängste werden immer größer“

Schumacher-Schwägerin Cora sehr besorgt - „Sorgen und Ängste werden immer größer“

Kommentare