YouTube-Stars

Fans geschockt: Y-Titty hört auf

+
Oguz Yilmaz, Philipp Laude, Matthias Roll - das Comedy-Trio "Y-Titty" hört auf.

Köln - Sie zählen rund drei Millionen Abonnenten und gehören damit zu Deutschlands beliebtesten YouTubern. Doch jetzt haben die drei Spaßvögel von "Y-Titty" ihre Fans geschockt.

Wie bild.de berichtet, haben die beliebten YouTuber am Freitag angekündigt, ihre gemeinsame Karriere zu beenden. Die Drei wollen demnach künftig getrennten Wege gehen.

Das Comedian-Trio mit Philipp Laude (24), Matthias Roll (23) und Roll Oguz Yilmaz (23) verabschiedete sich bei YouTube mit einem eigenen "Lebewohl"-Song von ihren Fans. In dem Song rechen die Y-Tittys gleichzeitig mit so manchen Entwicklungen ab, die ihnen anscheinend den Spaß verdorben haben.

In einem zweiten Video erklärten die drei Jungs ihre Entscheidung.

"Y-Titty" ist also Geschichte. Als einzelne Künstler dürften die Drei jedoch noch von sich hören lassen. Schon jetzt waren sie bei verschiedenen Projekten zu erleben,  zum Beispiel auf der Bühne oder im Kino.

js 

#endlich - der Lebewohl-Song von Y-Titty

Hier erklären die drei Jungs von Y-Titty ihre Entscheidung

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus

Elton John (70) beendet Las Vegas-Show - was steckt dahinter?

Elton John (70) beendet Las Vegas-Show - was steckt dahinter?

Daniela Katzenberger startet eigene Zeitschrift - raten Sie mal, wie sie heißt!

Daniela Katzenberger startet eigene Zeitschrift - raten Sie mal, wie sie heißt!

US-Filmstar Shia LaBeouf wegen Trunkenheit verurteilt

US-Filmstar Shia LaBeouf wegen Trunkenheit verurteilt

Kommentare