180 PS und Düsenantrieb

Extremsportler will Weltekord mit Bobby-Car aufstellen

+
Dirk Auer auf seinem düsenbetriebenen Bobbycar. Foto: Andreas Arnold

Dirk Auer hat schon mehrere Geschwindigkeits-Weltrekorde aufgestellt - auf Inlineskates. Jetzt ist er auf ein düsengetriebenen Bobby-Car mit 180 PS umgestiegen.

Groß-Gerau (dpa) - Mit einem düsengetriebenen Bobby-Car will der Extremsportler Dirk Auer aus Groß-Gerau bei Darmstadt Anfang August einen Weltrekord aufstellen. Sein umgebautes Kinderspielzeug wird dabei von drei Turbinen mit insgesamt rund 180 PS angetrieben.

Ein Triebwerk ist direkt am Bobbycar verbaut, zwei weitere an Armhaltungen montiert. Der Rekordversuch während des Geschwindigkeitsevents "Race at Airport" ist für den 5. August geplant. Auf einem Flugplatz im nordrhein-westfälischen Bottrop-Kirchhellen muss Auer dafür auf einer Strecke von 400 Metern mindestens 109 Stundenkilometer schnell sein. "Mein Ziel wären 150 bis 180 km/h", sagte Auer.

Auer hat bereits mehrere Geschwindigkeits-Weltrekorde auf Inlineskates aufgestellt. Hinter einem Rennwagen schaffte er bislang 307 Stundenkilometer. Von einem Motorrad gezogen erreichte er 291 Stundenkilometer. 1995 fuhr Auer auf Inlineskates in 24 Stunden die insgesamt 521 Kilometer von Frankfurt nach München.

Homepage von Dirk Auer

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Virologe: Sars-CoV-2 bleibt dauerhaft

Virologe: Sars-CoV-2 bleibt dauerhaft

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Das Motorrad fit für die Saison machen

Das Motorrad fit für die Saison machen

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Meistgelesene Artikel

Herzogin Meghan wird nach Fehltritt heftig angefeindet - „Hab‘ sie so satt!“

Herzogin Meghan wird nach Fehltritt heftig angefeindet - „Hab‘ sie so satt!“

Beliebte deutsche TV-Moderatorin unerwartet (†54) verstorben - Sehr ungewöhnliche Details von Beisetzung

Beliebte deutsche TV-Moderatorin unerwartet (†54) verstorben - Sehr ungewöhnliche Details von Beisetzung

Nach Tod von TV-Star: BR entscheidet über Art des Serien-Abschieds - „Wollen Schmerz nicht nochmal erleben“

Nach Tod von TV-Star: BR entscheidet über Art des Serien-Abschieds - „Wollen Schmerz nicht nochmal erleben“

Kerstin Ott lernte Helene Fischer privat kennen - und verrät Verblüffendes: „Sie ist wirklich sehr ...“

Kerstin Ott lernte Helene Fischer privat kennen - und verrät Verblüffendes: „Sie ist wirklich sehr ...“

Kommentare