Ein Todesopfer

Explosion in Villa: Gabriel Garko verletzt

+
Die Ursache der Explosion ist zunächst noch unklar. Der Schauspieler steht unter Schock und erlitt leichte Verletzungen. 

San Remo - Bei der Explosion in einer Villa wurde der italienische Schauspieler verletzt. Eine ältere Dame starb bei der Explosion. Die Hintergründe sind bisher noch unklar. 

Der italienische Schauspieler Gabriel Garko ist bei einer Explosion in einer Villa im ligurischen San Remo verletzt worden. Eine ältere Frau kam am Montag ums Leben, als durch die Wucht der Detonation im zweiten Stock ein Teil des Hauses einstürzte, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. 

Der 41-jährige Garko stehe unter Schock und werde wegen Hautabschürfungen im Krankenhaus behandelt. Der beliebte Darsteller („Missverstanden“) habe sich in der Villa aufgehalten, weil er sich auf das Musikfestival von San Remo (9. bis 13. Februar) vorbereitet habe, das er mitmoderieren sollte. Die Ursache der Explosion war zunächst unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Kommentare