Hohe Schulden

Ex-Teeniestar Aaron Carter: Kontostand ''unter Null''

+
Aaron Carter hatte Ende der 90er Jahre mit Hits wie „Crush On You“ große Erfolge gefeiert

New York - Als Teenager stand er auf großen Bühnen rund um den Globus. Heute hat der frühere Kinderstar Aaron Carter mit hohen Schulden zu kämpfen. Wie konnte es soweit kommen?

Der ehemalige Kinderstar hatte Ende der 90er Jahre mit Hits wie „Crush On You“ und „Aaron's Party“ große Erfolge gefeiert und zuletzt ein Comeback versucht.

Aaron Carter (28) ist tief verschuldet. „Finanziell bin ich in einer schrecklichen Lage“, erzählte der jüngere Bruder von Backstreet-Boys-Sänger Nick Carter (36) in der US-Reality-Serie „Life Or Debt“ („Leben oder Schulden“). Er habe derzeit einen Kontostand „unter Null“, keine Ersparnisse und Schulden in Höhe von über 150 000 Dollar (132 000 Euro), sagte Carter. „Es ist sehr schwer für mich gewesen. Ich will ein Leben für mich aufbauen!“

Medienberichten zufolge hatte der Sänger bereits im Jahr 2013 mit Schulden in Millionenhöhe Privatinsolvenz angemeldet. Es habe seinen Eltern Geld gegeben, um sie vor einer drohende Klage wegen Steuerhinterziehung zu bewahren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

DFB-Elf mit zwei Elfmeter-Toren ins EM-Viertelfinale

DFB-Elf mit zwei Elfmeter-Toren ins EM-Viertelfinale

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Meistgelesene Artikel

William und Kate wieder daheim - George feiert 4. Geburtstag

William und Kate wieder daheim - George feiert 4. Geburtstag

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

Diese peinlichen Style-Pannen hat sich Herzogin Kate geleistet

Diese peinlichen Style-Pannen hat sich Herzogin Kate geleistet

So trauern Fans und Kollegen um Chester Bennington

So trauern Fans und Kollegen um Chester Bennington

Kommentare