Ex-"Harry-Potter"-Star bringt sich ins Spiel

Daniel Radcliffe als Bond-Bösewicht? "Das wäre klasse"

+
Der britische Schauspieler Daniel Radcliffe wurde vor allem durch seine Hauptrolle in den "Harry Potter"-Verfilmungen weltbekannt.

London - Der britische Schauspieler Daniel Radcliffe ("Harry Potter") könnte sich vorstellen, in einem James-Bond-Film mitzuspielen - als 007-Gegner.

"Ich glaube, ich wäre als Bond eher ungeeignet. Ein James-Bond-Bösewicht, das wäre klasse! Aber als Held in diesen Filmen sehe ich mich eher nicht", sagte der 27-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Er sei "nie ein riesiger Bond-Fan" gewesen, aber er finde es großartig, wie Daniel Craig ihn spiele.

Für sich selbst hat er andere Ideen. Eine entspringt einem Roman des russischen Schriftstellers Michail Bulgakow: "In meinem Lieblingsbuch 'Der Meister und Margarita' gibt es eine große, schwarze Katze, die Wodka trinkt und mit einer Pistole schießt. Die würde ich liebend gern spielen oder ihr wenigstens meine Stimme leihen." Auch in seinem neuen Film "Swiss Army Man" hat Radcliffe eine ausgefallene Rolle: Er spielt eine sprechende Leiche mit starken Blähungen.

dpa

Mehr zum Thema:

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Meistgelesene Artikel

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare