Große Pläne hat sie aber noch nicht

Eva Longoria verzichtet bei ihrer Hochzeit auf Prunk

+
Eva Longoria steuert auf ihre dritte Ehe zu.

Los Angeles - US-Schauspielerin Eva Longoria (40) macht sich vor ihrer dritten Ehe noch keinen Kopf über Hochzeitsdetails

. "Es gibt noch kein Motto und keine Location. Keine Gästeliste", sagte sie dem Online-Portal "People.com". Allerdings solle das Fest diesmal etwas kleiner ausfallen. "Ich denke, wir machen etwas sehr, sehr Einfaches. Wir waren beide vorher schon mal verheiratet, also wird es keinen großen Prunk und keine großen Umstände geben."

Die "Desperate Housewives"-Schauspielerin hatte Mitte Dezember bekanntgegeben, dass sie sich mit ihrem Freund Jose Antonio Baston in Dubai verlobt habe. "Er ist umwerfend und wirklich der netteste Mensch, den ich je getroffen habe. Ich rede eigentlich nie über ihn, weil er das nicht will", sagte sie später in einem Fernsehinterview über den Geschäftsmann. Die beiden hatten sich 2013 kennengelernt.

Longoria war von 2002 an zwei Jahre mit ihrem Kollegen Tyler Christopher verheiratet, von 2007 bis 2011 mit dem französischen Basketballer Tony Parker. Beide Ehen waren kinderlos.

dpa

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare