2018 kommt der Film in die Kinos

Erster Teaser für „Fifty Shades of Grey“-Fortsetzung

+
Der erste Teil der "50 Shades of Grey"-Serie war durchaus ein Erfolg an den Kinokassen. 

Los Angeles - Fünf Monate vor dem Kinostart gewähren die Macher von „Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe“ erste Einblicke in die Fortsetzung der Sadomaso-Romanze.

Ein am Montag veröffentlichtes Poster zeigt den reichen Unternehmer Christian Grey (Jamie Dornan), der seiner Gespielin Anastasia Steele (Dakota Johnson) eine Augenmaske aufsetzt. „Neugierig?“, fragt Grey in einem 19 Sekunden langen Videoteaser.

Nach diesem kleinen Vorgeschmack sollte am Dienstag der erste längere Trailer für „Fifty Shades Darker“, so der englische Titel der Fortsetzung, veröffentlicht werden. Der Film von Regisseur James Foley soll am 9. Februar 2017 in den deutschen Kinos anlaufen.

Der erste Teil der Erotik-Trilogie nach der Romanvorlage der Britin E.L. James spielte 2015 weltweit mehr als eine halbe Milliarde Dollar ein. Der Abschluss der Trilogie, „Fifty Shades of Grey - Befreite Lust“, ist für 2018 angekündigt.

Erster Teaser-Trailer zur "Shades of Grey"-Fortsetzung

dpa

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Meistgelesene Artikel

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare