Entführungsdrama "Captive" als intensives Kammerspiel

+
Ashley Smith (Kate Mara) und Brian Nichols (David Oyelowo) wirken fast wie ein normales Paar. Foto: Evan Klanfer/Paramount Pictures

Stuttgart (dpa) - Eine junge Witwe verliert wegen Drogensucht das Sorgerecht für ihre Tochter. Am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen, wird sie zum Entführungsopfer - und merkt, dass sie sich ändern muss.

Der Hollywoodfilm "Captive" zeigt den Verbrecher und die Entführte in einem düstere Kammerspiel ohne großes Hollywood-Tamtam. Erst gegen Ende des Films wird eine kräftige Prise US-Pathos beigemischt.

Hauptdarstellerin Kate Mara ist Serienfans wohl noch für ihren Auftritt als Journalistin in "House of Cards" bekannt.

(Captive, USA 2015, 97 Minuten, von Jerry Jameson, mit Kate Mara, David Oyelowo, Mimi Rogers und Michael Kenneth Williams)

Captive

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Nach Pippas Hochzeit - So wird (angeblich) gefeiert

Nach Pippas Hochzeit - So wird (angeblich) gefeiert

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Kendall Jenner in Cannes: Was sie an den Füßen trägt, sorgt für Spott

Kendall Jenner in Cannes: Was sie an den Füßen trägt, sorgt für Spott

Pippa Middleton hat Ja gesagt

Pippa Middleton hat Ja gesagt

Kommentare