Emily Blunt hat in der Schule gestottert

+
Emily Blunt: Als Kind hat sie gestottert - und ist dennoch Schauspielerin geworden. Foto: Ian Langsdon

München (dpa) - Die britische Schauspielerin Emily Blunt (32, "Into the Woods") hat als Kind schwere Zeiten durchgemacht. "In der Schule mochte mich keiner, weil ich fürchterlich gestottert habe", sagte sie dem Magazin "Elle".

Mittlerweile sei das aber fast ganz verschwunden. "Nur manchmal kommt es zurück, wenn ich müde oder gestresst bin." Probleme vor der Kamera habe ihr das Stottern allerdings nie bereitet - es "war komischerweise immer weg, wenn ich eine Rolle gespielt habe".

Selbstbewusstsein brauchte Blunt für ihren neuesten Film: In "Sicario" spielt die 32-Jährige eine FBI-Agentin auf der Jagd nach mexikanischen Drogenbossen. Mit dabei sind Benicio del Toro ("Traffic") und Josh Brolin ("Sin City 2"). Der Film startet am 1. Oktober in den deutschen Kinos.

Website "Sicario"

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben

Helene Fischer verrät: Wem sie im DFB-Pokalfinale die Daumen drückt

Helene Fischer verrät: Wem sie im DFB-Pokalfinale die Daumen drückt

Sandra Bullock soll sich völlig verändert haben

Sandra Bullock soll sich völlig verändert haben

Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten

Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten

Kommentare