Wohltäter

Ehepaar Zuckerberg gründet Schule für Benachteiligte

+
Mark Zuckerberg und Priscilla Chan gründen eine Schule.

Palo Alto - Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (31) und seine Frau Priscilla Chan (30) tun gerne Gutes. Ihr neuestes Projekt kommt Kindern aus armen Verhältnissen in Kalifornien zugute.

Das Ehepaar hat eine kostenlose Privatschule für bis zu 700 Kinder in East Palo Alto gegründet, einem für Armut und soziale Spannungen bekannten Stadtteil. Teil des Konzepts sei auch eine kostenlose medizinische Versorgung, sagte Chan der "San Jose Mercury News". Angaben zu den Kosten machte sie nicht, schrieb die Zeitung am Donnerstag.

Das Projekt werde bereits seit zwei Jahren entwickelt, inzwischen sei für die Schule sei ein Grundstück gekauft worden. Die gerade schwangere Chan sagte, sie habe unter anderem bei ihrer Arbeit als angehende Kinderärztin in San Francisco die Auswirkungen von Armut, Stress und zerrütteter Lebensverhältnisse erlebt.

Zuckerberg behielt auch nach dem Börsengang einen erheblichen Anteil an Facebook, sein Vermögen wird deshalb auf über 40 Milliarden Dollar geschätzt. Er und Chan hatten bereits 100 Millionen Dollar für das Schulsystem im Bundesstaat New Jersey gespendet, das Geschenk erzielte jedoch laut Medienberichten nicht den erhofften Effekt.

dpa

Mehr zum Thema:

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare