Hinter den Kulissen

Daniel Radcliffe: Talkshow-Tipp von Donald Trump

+
Daniel Radcliffe wurde durch seine Rolle als "Harry Potter" weltberühmt.

New York - "Harry Potter"-Star Daniel Radcliffe war vor seinem ersten Live-Auftritt im Fernsehen mächtig nervös. Zum Glück traf er hinter den Kulissen Donald Trump, der ihm einen hilfreichen Tipp gab.

Ex-Kinderstar Daniel Radcliffe (26, „Harry Potter“) bekam vor seinem allerersten Talkshow-Auftritt im Alter von elf Jahren einen Tipp von Donald Trump. „Ich war damals noch nie live im Fernsehen aufgetreten und war total verängstigt“, erzählte der Schauspieler Montagnacht in der US-Show „Late Night with Seth Meyers“.

Hinter den Kulissen habe damals auch der Geschäftsmann und heutige US-Präsidentschaftsanwärter Trump auf seinen Auftritt gewartet. Als er befürchtet habe, nichts zu erzählen zu haben, habe Trump ihm empfohlen: „Erzähl ihnen einfach, dass du Mister Trump kennengelernt hast“, berichtete Radcliffe.

„Bis heute kann ich mich in dieses Level an Selbstbewusstsein nicht hineinversetzen“, sage der Brite. „Ich meine, stell dir vor, ich würde zu jemandem sagen, „Oh, erzähl während deines Interviews einfach von mir!““ Radcliffes neuer Film „Swiss Army Man“ läuft am Freitag in den amerikanischen Kinos an.

Die erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten

Die erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten

Alkohol und Ängste: Daniel Radcliffe ganz offen

dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare