"Merci. Gute Nacht."

Céline Dion: Bewegende Rede bei Trauerfeier

+
Céline Dion durchlebt momentan schwere Zeiten. Nicht nur ihr geliebter Ehemann, sondern auch ihr Bruder ist an Krebs gestorben.

Las Vegas - Sängerin Céline Dion (47) hat sich mit einer fast dreistündigen Trauerzeremonie in Las Vegas von ihrem Ehemann René Angélil verabschiedet.

„Rene hat nie jemanden gehasst oder eine schlechte Meinung über jemanden gehabt“, sagte die kanadische Musikerin bei der Feier am Mittwochabend (Ortszeit). „Zeit war für ihn sehr wertvoll. Er hat das Leben so sehr geliebt. Er liebte das Leben.“ Bei der Veranstaltung im Kolosseum des Hotels Caesar's Palace kamen Familie und Freunde zusammen, um sich an den Musikmanager zu erinnern.

Dion kam im schwarzen, schulterfreien Kleid auf die Bühne und beendete ihre knapp 20-minütige Rede mit tränenerstickter Stimme: „René, ich liebe dich so sehr. Merci. Gute Nacht.“

Der Kanadier war Mitte Januar an Krebs gestorben, nur zwei Tage vor Dions Bruder Daniel. Angélil wurde in Montreal beerdigt. Er und Dion hatten jahrelang in Las Vegas gelebt, die Sängerin war regelmäßig mit ihrer Show im Caesar's Palace aufgetreten.

Céline Dion: Letzter Blick auf ihren geliebten René

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Werder-Abschlusstraining

Werder-Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Feier mit vielen Stars: Serena Williams hat geheiratet

Feier mit vielen Stars: Serena Williams hat geheiratet

AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot

AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot

Nick Nolte bekommt Stern auf „Walk of Fame“

Nick Nolte bekommt Stern auf „Walk of Fame“

Backstreet Boy Nick Carter soll Popsängerin vergewaltigt haben

Backstreet Boy Nick Carter soll Popsängerin vergewaltigt haben

Kommentare