Neues Album unterwegs

So hat sich Coldplay-Sänger Chris Martin verändert

+
Chris Martin hat an Selbstbewusstsein gewonnen.

München - Coldplay-Frontmann Chris Martin hat den Rummel im Musikbusiness früher als Belastung empfunden. Inzwischen ist das allerdings anders.

"Ich war ängstlich und introvertiert, ja. Das ist heute ein bisschen anders", sagte der Coldplay-Frontmann dem Magazin "Focus". "Ein großer Teil des Selbstvertrauens kommt aus dem Wissen, dass wir vier bei Coldplay eine echte Einheit sind und uns bedingungslos aufeinander verlassen können." Er habe auch kein Problem mehr damit, wenn jemand seine Band nicht mag. "Wir müssen uns bei niemandem dafür entschuldigen, welche Musik wir machen."

Das neue Coldplay-Album "A Head Full Of Dreams" kommt am 4. Dezember heraus.

dpa

Mehr zum Thema:

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare