Angebliche Auszeit

Boyband One Direction: Trennung im März?

+
Die vier Jungs der britischen Boyband One Direction.

London - Die britische Boyband One Direction soll sich kommenden März vorerst trennen. Das berichtet die britische Boulevardzeitung "The Sun". 

Um die britische Boygroup One Direction gibt es erneut Trennungsgerüchte: Wie die britische Boulevardzeitung "The Sun" am Montag unter Berufung auf das Umfeld der Band berichtete, wollen die vier verbliebenen Mitglieder sich kommenden März vorerst trennen, um an ihren Solokarrieren zu basteln. "Das ist aber absolut kein Bruch", sagte ein Insider dem Blatt. 

Niall Horan, Liam Payne, Harry Styles und Louis Tomlinson hätten die feste Absicht, in Zukunft wieder zusammenzuarbeiten. "Die Jungs sind seit fünf Jahren zusammen, das ist eine unglaubliche Zeit für eine Band", zitierte die "Sun" den anonymen Insider weiter. Sie hätten es sich wirklich "verdient", wenigstens ein Jahr lang Solo-Projekte zu verfolgen. 

One Direction hatte erste im Juni Gerüchte über ihre bevorstehende Auflösung zurückgewiesen, nachdem Sänger Zayn Malik ausgestiegen war. 

One Direction hat mehr als 65 Millionen Platten verkauft, die Band hat einen riesigen Fanclub. Im März hatte die Gruppe den Rückzug von Sänger Malik bekanntgegeben. Er wolle ein "normaler 22-Jähriger" mit einem Privatleben sein, hatte er seinen Schritt begründet.

afp

Mehr zum Thema:

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Madonna postet Intim-Frisur mit politischer Botschaft

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare