Troll-Accounts bei Zeitungen

Böhmermann postet Hasskommentare gegen sich selbst

+
Jan Böhmermann trollt sich auch mal selbst. 

Berlin - Fernsehmoderator Jan Böhmermann (34) hat Spaß daran, mit einfachen Mitteln wie einem Computer die Meinung im Internet zu beeinflussen.

„Ich sage es ganz offen: Ich habe bei allen großen Tageszeitungen online mehrere Troll-Accounts“, erzählte Böhmermann der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. „Ich werde auch dieses Interview, wenn es erscheint, mit Hasskommentaren versehen: „Guck ihn dir an, den arroganten Schnösel.“

Böhmermann gab das Interview gemeinsam mit seinem Kollegen, dem Musiker Olli Schulz (41). Beide moderieren die Sendung „Sanft & Sorgfältig“ bei Radioeins (RBB). 2016 startet „Schulz & Böhmermann“ im Fernsehen bei ZDFneo.

Schulz zeigte sich in dem Interview skeptisch, wenn Prominente in der Flüchtlingsdebatte eine Haltung haben wollen. „Es gibt immer wieder Leute, die das für ihr eigenes Ego instrumentalisieren.“ Viele sagten „Nazis sind Scheiße“. Das sei ihm zu wenig. „Das habe ich mit 19 bei der Antifa auch gebrüllt, bis die Goldenen Zitronen, eine Band, die ich immer geschätzt habe, gesungen haben: “Nazis raus - ja, wohin denn? Hier gehören sie hin, denn hier kommen sie her.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Kommentare