"Bild": Heidi Klum holt Eva Cavalli in "Topmodel"-Jury

+
Nach Informationen der "Bild"-Zeitung bald Teil der "Topmodel"-Jury: die Designerin Eva Cavalli (56). Foto: Georg Hochmuth

Berlin (dpa) - Heidi Klum (42) holt nach Informationen der "Bild"-Zeitung die Designerin und ehemalige Schönheitskönigin Eva Cavalli (56) in die Jury der TV-Show "Germany's Next Topmodel".

Die einstige "Miss Austria" sei eine gute Freundin von Klum und werde mit ihr in der nächsten "GNTM"-Staffel auf ProSieben über das Weiterkommen der Kandidatinnen entscheiden, berichtete die Zeitung. Eva Cavalli führt mit ihrem Mann Roberto ein Modeunternehmen.

Der dritte Platz in der Jury sei noch nicht sicher vergeben, so "Bild" weiter. Klum favorisiere eine erneute Zusammenarbeit mit dem Werbeexperten Thomas Hayo (46), ProSieben wolle lieber den Designer Michael Michalsky (48) engagieren.

Ein ProSieben-Sprecher sagte in der "Bild"-Zeitung nichts zu den Personalien: "Wir werden die neue Jury demnächst bekanntgeben." Modemacher Wolfgang Joop (70) hatte nach zwei Staffeln seinen Ausstieg aus "GNTM" angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Kommentare