Vor dem Echo

Barbara Schöneberger beteuert Verzicht auf Diät

+
Barbara Schöneberger will ihre Leserinnen nicht betrogen haben.

München - Vor der Verleihung der Echo-Musikpreise hat Fernsehmoderatorin Barbara Schöneberger beteuert, ganz ohne Diät abgenommen zu haben.

"Ich schwöre, ich habe keine Diät gemacht", sagte die 42-Jährige dem Redaktionsnetzwerk Deutschland mit Sitz in Hannover (Montagsausgaben). Sie habe "nur angefangen, Sport zu machen".

Schöneberger wandte sich damit auch an die Leserinnen eines von ihr herausgegebenen Frauenmagazins. Dieses sei ein Spiegelbild ihres eigenen Lebens - ohne Diäten, Workouts und To-do-Listen. "Weil ich zuletzt ein paar Pfunde verloren habe, witterten die Leserinnen aber gleich Verrat: 'Frau Schöneberger, Sie machen ja doch Diät'", sagte sie.

Schöneberger präsentiert am Donnerstag zum vierten Mal die Echo-Verleihung in Berlin. Lampenfieber plage sie im Vorfeld nicht, weil sie allein moderiere, sagte sie und fügte hinzu: "Die Zügel halte ich gern selbst in der Hand - meine Nerven flattern nur, wenn ich mit Kollegen moderieren muss."

Barbara Schöneberger: Warum ist sie plötzlich so dünn?

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Meistgelesene Artikel

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Applegate will Krebs unter Kontrolle bringen - das sagt sie nach OP

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Aus für „Despacito" - Beyoncé stößt Megahit vom Chart-Thron

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Til Schweiger: Ich habe schon eine Menge Menschen verletzt

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Weinstein-Skandal: New Yorker Polizei rollt alten Fall auf, Scotland Yard erwägt ebenfalls Ermittlungen

Kommentare