US-Präsident in Talkshow

"Ich werde schluchzen": Obamas Tochter wird flügge

+
Das wird hart: Barack Obamas Tochter Malia geht ihren eigenen Weg. 

Los Angeles - Wenn seine älteste Tochter bald aufs College geht, wird das hart für Barack Obama. Das gestand der US-Präsident in einer US-Talkshow, wo er zudem seiner Frau romantische Valentinstags-Grüße schickte.

"Malia ist mehr als bereit zu gehen. Aber ich bin nicht bereit dafür", sagte Obama (54) in der US-Talkshow "Ellen". Er habe es abgelehnt, beim Schulabschluss der 17-Jährigen eine Rede zu halten. "Ich werde dort mit einer schwarzen Sonnenbrille sitzen und schluchzen." Malia sei eine seiner besten Freundinnen. "Es wird hart für mich sein, sie nicht mehr ständig um mich zu haben. Aber sie ist bereit zu gehen, und ihren eigenen Weg zu gehen."

Der amerikanische Präsident rührte in der Show vom Freitag Moderatorin Ellen DeGeneres (58) zu Tränen, als er sie für ihren Einsatz für Homosexuelle lobte.

Außerdem zeichnete er im Studio eine humorvolle Valentins-Botschaft für seine Frau Michelle (52) auf: "Ich habe als Präsident eine Menge guter Entscheidungen getroffen. Die beste Entscheidung in meinem Leben war es, dich zu wählen."

dpa

Mehr zum Thema:

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare