Alles streng geheim: Chelsea Clintons Hochzeit

+
Die 29-jährige Tochter von US-Außenministerin Hillary Clinton und Ex-Präsident Bill Clinton, will im Sommer 2010 heiraten.

New York - Chelsea Clinton will ihren geliebten Investmentbanker Marc Medvinsky heiraten - aber wann und wo? Die Details werden strenger gehütet als ein Staatsgeheimnis. Die Spekulationen:

Royals haben die Amerikaner nicht. Aber dafür haben sie Chelsea Clinton (30). Und wenn die einzige Tochter des früheren US-Präsidenten Bill Clinton und der amtierenden US- Außenministerin Hillary Clinton vor den Traualtar tritt, sind Superlative absolut angebracht. Finden jedenfalls die US-Medien. Das Problem ist allerdings: Im Gegensatz zu den europäischen Königshäusern, wo beispielsweise Victoria von Schweden ihren Daniel vor laufender Kamera das Ja-Wort gab, ist bei Chelsea und ihrem Bräutigam Marc Medvinsky (32) alles “top secret“. Oder sogar “schwieriger aufzustöbern als Obamas Afghanistan-Strategie“, wie es eine große US-Tageszeitung gehässig formulierte.

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Die Siegerin: Hollywood-Star Kate Winslet führt die Rangliste der zehn natürlichsten Frauen an: 75 Prozent der Befragten bescheinigten der 34-jährigen Britin eine natürliche Ausstrahlung. © dpa
Auf Rang zwei folgt ebenfalls eine Schauspielerin: Der Mexikanerin Salma Hayek bescheinigten 71 Prozent eine natürliche Ausstrahlung. © dpa
68 Prozent der Befragten überzeugte "Friends"-Darstellerin Jennifer Aniston mit ihrer Natürlichkeit. Das reichte immerhin für den dritten Podestplatz. © dpa
Nicht immer so bodenständig und natürlich wie auf diesem Bild ist hingegen das Burger essende Model Heidi Klum. Kritiker bescheinigen ihr als Moderatorin von "Germany's next Topmodel" eine gehörige Portion Unnatürlichkeit. In der Umfrage reichte es trotzdem mit 66 Prozent für Platz 4. © dpa
Heidi muss sich ihren Platz allerdings mit Schauspielerin Penelope Cruz teilen. Auch die Oscar-Preisträgerin hielten 66 Prozent der Befragten für natürlich. © dpa
Und noch eine Dame aus Hollywood erhebt Anspruch auf den vierten Platz: Cameron Diaz. Die Blondine gewann immerhin schon vier Golden Globes, war aber auch schon als schlechteste Schauspielerin für die Goldene Himbeere nominiert. © dpa
Bei "Wetten, dass....?" moderiert Michelle Hunziker inzwischen neben Altstar Thomas Gottschalk. In der Rangliste der Frauen mit der natürlichsten Ausstrahlung landete sie auf dem siebten Platz (60 Prozent). © dpa
Normalerweise berühmter für ihren Po als für ihre Natürlichkeit ist Jennifer Lopez. Sie schaffte es nur noch auf Rang acht (51 Prozent). © dpa
Das war knapp: Angelina Jolie, die sonst eher die vorderen Plätze aller Ranglisten gewöhnt ist, schaffte es nur auf den vorletzten Platz. Nur 47 Prozent aller Befragten bescheinigten ihr große Natürlichkeit. Die Ehefrau von Schauspieler Brad Pitt wird es trotzdem verschmerzen können. © dpa
Die rote Laterne in Sachen Natürlichkeit hat die australische Darstellerin Nicole Kidman. Die Ex-Frau von Tom Cruise halten nur 46 Prozent für natürlich - vielleicht floppten deshalb einige ihrer letzten Filme an den Kinokassen. © dpa

Seit der Ortsname Rhinebeck im Hudson Valley, zwei Autostunden von New York entfernt, immer öfter als möglicher Trauungsort fällt, gibt es in der 8000-Seelen-Gemeinde genug Gesprächsstoff. Mit den Medien wird allerdings nicht geredet, denn der “New York Times“ zufolge sollen die beteiligten Geschäftsleute der Umgebung, die Schokolade, Blumen und Wein liefern, eine Vertraulichkeitsklausel unterschrieben haben. Sie halten dicht. Unübersehbare Indizien sind jedoch: Die besten Hotels der Gegend sind restlos ausgebucht, im Nachbarort Staatsburg wurden alle 31 Zimmer im Belvedere Mansion an einem einzigen Tag belegt.

Rhinebeck-Bewohner berichten von Hubschraubern, die verdächtig tief über Astor Courts kreisten. Das Luxus-Anwesen im Beaux-Arts-Stil am Rande des kleinen Städtchens soll der Ort der Hochzeitsfeierlichkeiten sein. Durchaus standesgemäß: US-Millionär John Jacob Astor IV. hatte die Villa 1902 erbauen lassen, er starb allerdings einige Jahre später beim Untergang der Titanic.

Astor Courts ist jedenfalls hermetisch abgeriegelt. Als zwei New Yorker Journalisten einfach das Schild mit der Aufschrift “Zutritt für Unbefugte verboten“ ignorierten, um dort schon mal Bilder zu machen, verhaftete die Polizei sie kurzerhand. Ihnen drohen jetzt möglicherweise 15 Tage Gefängnis.

Zum Anbeißen: Die Lambertz Monday-Night

Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa
Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night von der süßen Seite
Unzählige Promis zeigten sich auf der Lambertz Monday-Night in Köln von der ihrer Schokoladenseite © dpa

Dabei gibt es bisher keine offizielle Bestätigung. Bürgermeister James Reardon macht die ganze Geheimniskrämerei eher nervös. Ihm habe keiner was gesagt, nicht mal der Secret Service. “Meine größte Sorge gilt dem Straßenverkehr und dem Einsatz im Notfall. Ich will auf jeden Fall, dass es eine sichere Sache wird“, jammerte er im “Wall Street Journal“.

Für Rhinebeck könnte es also ein Riesenspektakel aus Prominenz, Politik und Sicherheitsvorkehrungen geben. Spekulanten sehen bis zu 500 geladene Gäste auf der Liste. Erwartet werden neben den Obamas auch Talk-Queen Oprah Winfrey, US-Sängerin und Schauspielerin Barbra Streisand und Hollywood-Regisseur Steven Spielberg. Bewohner wie Amanda Weaver, Managerin einer Pizzeria in Rhinebeck freuen sich jedenfalls auf die große Sause. “Es ist bei weitem das größte Ereignis, das in dieser Stadt je passiert ist“, sagte sie der “New York Daily News“.

Die 99 begehrtesten Frauen der Welt

Platz 20: Die spanische Schauspielerin Paz Vega belegte mit erzielte 89,2 Prozent und landete damit auf Platz 20 der 99 begehrenswertesten Frauen der Welt. © dpa
Platz 19: Die italienische Schauspielerin Monica Bellucci modelte früher für Dolce & Gabbana. Sie spielte unter anderem in zwei Filmen der Matrix-Triologie und in Asterix und Obelix: Mission Cleopatra. © dpa
Platz 18: Die amerikanische Schauspielerin January Jones kam mit 18 Jahren zum modeln nach New York. Ihr erster Freund in LA war Schauspieler und Frauenschwarm Ashton Kutcher. © dpa
Platz 17: Die isrealisch-amerikanische Schauspielerin Natalie Portman gönnte sich eine Pause von Hollywood, um in Harvard zu studieren. © dpa
Platz 16: Die britische Schauspielerin Kelly Brook gewann mit 16 Jahren einen Schönheitswettbewerb - das war der Beginn ihrer Karriere. © ap
Platz 15: Die Schauspielerin Padma Lakshmi wurde im Alter von 16 Jahren von einem Model-Scout entdeckt, als sie auf Klassenfahrt in Spanien unterwegs war. © dpa
Platz 14: Die Moderatorin Erin Andrews begann ihre Karriere 2004 als Sportreporterin. Der Playboy wählte sie 2007 und 2008 zur sexiest Sportsreporterin. © ap
Platz 13: Das Supermodel Bar Refaeli stand bereits im Alter von acht Monaten für Werbe- und Fotoaufnahmen vor der Kamera. © dpa
Platz 12: Das brasilianische Fotomodell verdiente laut Forbes 2009 rund 25 Millionen Dollar. © dpa
Platz 11: Die Schauspielerin Megan Fox bekennt sich öffentlich, in Olivia Wilde, Star der Serie Dr. House, verknallt zu sein. © dpa
Platz 10: Das Model Miranda Kerr ersetzt seit 2007 Gisele Bündchen als Engel bei Victoria's Secret. © dpa
Platz 9: Der amerikanischen Schauspielerin Eva Mendes wurde ein Werbeplakat für Calvin Klein wegen eines entblößten Nippels verboten. © dpa
Platz 8: In ihrer Heimat Großbritannien nennt man die Sängerin Cheryl Cole liebevoll "der neue Liebling der Nation". © dpa
Platz 7: Die spanische Schauspielerin Penélope Cruz genoss eine Ausbildung im klassischen Ballet, bevor sie ihre Karriere begann. © dpa
Platz 6: Laut dem Magazin Forbes belegt die Sängerin Beyonce Knowles nicht nur Platz sechs der begehrtesten Frauen der Welt, sondern auch den ersten Platz der bestbezahltesten Stars unter 30. © dpa
Platz 5: Die Schauspielerin Jessica Alba wird 2010 mit Casey Affleck in "The Killer Inside Me" zu sehen sein. Sie spielt in dem Film eine Prostituierte. © dpa
Platz 4: Das brasilianische Topmodel Alessandra Ambrosio wohnte gemeinsam mit Gisele Bündchen in einem Appartment in New York. © dpa
Platz 3: Die britische Schauspielerin Kate Beckinsale  wurde 2009 vom Esquire Magazin zur "Sexiest Woman Alive" gekührt. Sie belegt außerdem den dritten Platz der 99 begehrtesten Frauen der Welt. © dpa
Platz 2: Das Topmodel Marisa Miller betrieb in Kalifornien eine Surf-Schule, bevor sie ihr Geld als Model verdiente. © dpa
Platz 1: Die kanadische Schauspielerin Emmanuelle Chriqui wurde schon auf diversen "Sexiest Women"-Listen geführt. Nun wählten sechs Millionen Männer zur begehrenswertesten Frau. © dpa

Kein Geheimnis machen die Eltern aus ihrem Stolz über die Hochzeit ihrer Tochter. Mama Clinton zeichnet Aktenvermerke bereits mit dem Terminus “MOTB“, eine populäre Abkürzung für “Mother of The Bride“ (Mutter der Braut). Auf ihre außenpolitischen Pflichten könne sie sich derzeit nicht so gut konzentrieren. “Es ist wirklich gerade das wichtigste in meinem Leben“, sagte sie. Auch ihr Mann ist aufgeregt und gerührt: “Ich werde versuchen nicht zu weinen“, versprach Bill Clinton vor kurzem. Dem US-Fernsehsender CBS verriet er, dass seine Tochter ihm vorsichtig nahe gelegt habe, doch ein paar Kilo abzunehmen, bevor er sie zum Traualtar führt. “Sie findet, ich bin nicht in Form.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

Boris Becker in London: Fans in Sorge um Gesicht - „Siehst brutal aus“

Boris Becker in London: Fans in Sorge um Gesicht - „Siehst brutal aus“

Nico Santos „frisch verliebt“ - Geheimnis um hübsche Frau beim „Free ESC“

Nico Santos „frisch verliebt“ - Geheimnis um hübsche Frau beim „Free ESC“

Günther Jauch verkauft neuen Wein bei Aldi

Günther Jauch verkauft neuen Wein bei Aldi

Rassismus-Skandal bei VW: „Bastardaktion“ – Deutschrapper Manuellsen rechnet mit Autokonzern ab

Rassismus-Skandal bei VW: „Bastardaktion“ – Deutschrapper Manuellsen rechnet mit Autokonzern ab

Kommentare