Putzig-grotesk: "Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln"

+
Mia Wasikowska als Alice und Johnny Depp in einer Szene aus dem Film "Alice im Wunderland 2: Hinter den Spiegeln". Foto: Peter Mountain/Disney Enterprises

Berlin (dpa) - Nachdem Alice (Mia Wasikowska) ein paar Jahre über die Weltmeere gesegelt ist, hüpft sie durch einen magischen Spiegel und landet im bonbonbunten Wunderland. Hier trifft sie auf den verrückten Hutmacher (Johnny Depp) und andere alte Bekannte wie das weiße Kaninchen oder die Grinsekatze.

Neu ist der finstere Herr der Zeit (Sacha Baron Cohen). Alice geht diesmal auf Zeitreise zurück in die Vergangenheit und bekommt es wieder mit der hasserfüllten Roten Königin (Helena Bonham Carter) zu tun.

Die Fortsetzung von Tim Burtons "Alice im Wunderland" (2010) in der Regie von James Bobin setzt auf die bewährten Charaktere und schwankt zwischen putzigem Kinderfilm und makabrer Groteske. Tim Burton fungiert diesmal nur als Produzent.

(Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln, USA 2016, 113 Min., FSK ab 6, von James Bobin, mit Mia Wasikowska, Johnny Depp, Sacha Baron Cohen)

Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln

Zukunftstag im Kreis Rotenburg

Zukunftstag im Kreis Rotenburg

Elektromotoren und dreiste Kopien auf der Auto Shanghai

Elektromotoren und dreiste Kopien auf der Auto Shanghai

Scheeßeler Heringsessen

Scheeßeler Heringsessen

Launischer April endet unterkühlt

Launischer April endet unterkühlt

Meistgelesene Artikel

So genial reagiert Tageszeitung auf Til Schweigers Leitungswasser-Klage

So genial reagiert Tageszeitung auf Til Schweigers Leitungswasser-Klage

Betrunkene schlagen ARD-Moderator auf Mallorca bewusstlos

Betrunkene schlagen ARD-Moderator auf Mallorca bewusstlos

Nach Prügel-Attacke: Baumgarten moderiert mit blauem Auge

Nach Prügel-Attacke: Baumgarten moderiert mit blauem Auge

Sexismus-Vorwurf: Baumgartner macht heikles Angebot an Moderatorin

Sexismus-Vorwurf: Baumgartner macht heikles Angebot an Moderatorin

Kommentare