Michael Mix

Michael Mix

Zuletzt verfasste Artikel:

Wer Alarmfall herbeiführt, muss in Achim mehr zahlen

Wer Alarmfall herbeiführt, muss in Achim mehr zahlen

Achim – Wer die Feuerwehr zu Hilfe ruft, muss unter Umständen damit rechnen, später zur Kasse gebeten zu werden. Dann nämlich, wenn die Stadt dem Verursacher des Einsatzes schuldhaftes oder zumindest leichtfertiges Verhalten nachweisen kann. Von den jährlich weit mehr als insgesamt 200 Alarmierungen der sechs Freiwilligen Ortsfeuerwehren in Achim könnten aber nur rund 90 berechnet werden, berichtete Claudia von Kiedrowski, Leiterin des Fachdiensts Sicherheit und Ordnung der Stadtverwaltung, in der Sitzung des Feuerwehrausschusses am Dienstag im Ratssaal.
Wer Alarmfall herbeiführt, muss in Achim mehr zahlen
Fast alle wollten Anschluss an Bremen

Fast alle wollten Anschluss an Bremen

Achim – „Am besten wäre es, wir würden uns Bremen anschließen.“ Mit diesem ebenso eindeutigen wie offenherzigen Bekenntnis torpedierte Erich Warnken (CDU), Bürgermeister der 216 Einwohner zählenden Gemeinde Bollen, 1971 in der Achimer Realschule eine Versammlung von rund 80 Kommunalpolitikern, die unter genau umgekehrten Vorzeichen begonnen hatte. Denn Ratsmitglieder aus Achim und Nachbarorten wollten durch die Bildung einer größeren Stadt Achim ein Gegengewicht zum übermächtigen Bremen schaffen.
Fast alle wollten Anschluss an Bremen
Gezerre um Gedenkort für Liesel Anspacher in Achim

Gezerre um Gedenkort für Liesel Anspacher in Achim

Achim – Wenn am kommenden Mittwoch ein Gedenkort für Liesel Anspacher an der Integrierten Gesamtschule (IGS) feierlich eingeweiht wird, geschieht das nach monatelangen heftigen Kontroversen um eine angemessene Würdigung der früheren Achimer Schülerin. Denn der nahe des Eingangs des Gebäudes an der Waldenburger Straße 12 platzierte Findling, der mit einer Namenstafel und einem Bild an die sehr wahrscheinlich 1941 von Nazis mit ihren Eltern nach Minsk deportierte und dort ermordete Jüdin erinnern soll, stellt für die Geschichtswerkstatt Achim nur die zweit- oder drittbeste Lösung dar.
Gezerre um Gedenkort für Liesel Anspacher in Achim
„Feuerwehr war eher nach Oyten orientiert“

„Feuerwehr war eher nach Oyten orientiert“

Achim – „Die Feuerwehr war nach Oyten orientiert“, erinnert sich Cord Mindermann. Er und die übrigen Mitglieder der freiwilligen Helfertruppe in Embsen hätten mit dem im Zuge der Gebietsreform 1972 bevorstehenden Anschluss an Achim gefremdelt. Denn Wettkämpfe seien mit den Feuerwehren Oyten, Bassen oder auch Ottersberg ausgetragen worden. „Der kameradschaftliche Kontakt war zu der Zeit zu den Oytenern ein ganz anderer als der nach Achim“, sagt Mindermann, der als 16-Jähriger in die Feuerwehr Embsen eintrat und ihr noch heute, mit 75 Jahren, angehört.
„Feuerwehr war eher nach Oyten orientiert“
„Es gibt keine Leistungsüberwachung“

„Es gibt keine Leistungsüberwachung“

Achim – Als der Achimer Stadtrat vorige Woche das Logistikzentrum von Amazon im Uesener Feld besichtigte, hatte Linken-Politiker Oliver-Jan Kornau kritische Fragen zu befristeten Einstellungen, Kameraüberwachungen von Personal und anderem mehr im Gepäck. Die hätte er vor Ort gerne im Beisein der Presse gestellt. Was Amazon allerdings nicht wollte. Warum Medien und damit die Öffentlichkeit bei dem Besichtigungstermin außen vor bleiben mussten, dazu hat Thorsten Schwindhammer, Pressesprecher des Online-Versandhändlers, auf Nachfrage dieser Zeitung folgendes Statement abgegeben:
„Es gibt keine Leistungsüberwachung“
Klärschlammhochbehälter in Achim wird deutlich teurer

Klärschlammhochbehälter in Achim wird deutlich teurer

Achim – Vor allem weil der Bau eines Klärschlammhochbehälters deutlich teurer wird als erwartet, ist beim städtischen Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung ein Nachtragshaushalt fällig. Der Betriebsausschuss unter Leitung von Hans Baum (FDP) billigte den finanziellen Nachschlag in Höhe von 700 000 Euro für das laufende Jahr am Dienstagabend in öffentlicher Sitzung im Ratssaal einstimmig.
Klärschlammhochbehälter in Achim wird deutlich teurer
„Wir wollen am Standort expandieren“

„Wir wollen am Standort expandieren“

Achim – „Vitakraft droht nicht mit Wegzug. Das ist Blödsinn“, reagiert Dirk Strelow, Geschäftsführer des Tierfutterherstellers, auf einen Bericht einer Bremer Tageszeitung. „Wir wollen am Standort expandieren.“
„Wir wollen am Standort expandieren“
Randlage zu Bremen Segen und Fluch zugleich

Randlage zu Bremen Segen und Fluch zugleich

Achim – Uphusen stand 1972 nicht schlecht da. „Das Dorf hatte gut 3 500 Einwohner, eine Schule, die Feuerwehr nebenan, fünf kleine Lebensmittelläden, drei Gaststätten, einen Schlachter, Bäcker, Schuhmacher, Arzt, eine Gärtnerei“, zählt Hans-Jürgen Wächter auf. Dazu kamen „drei große Unternehmen“: das Aluminiumwerk Alcan, die Werkzeugmaschinenfabrik Heller und die Tiefbaufirma Reiners.
Randlage zu Bremen Segen und Fluch zugleich
Bildungs- und Sozialsektor bei der Stadt Achim nicht zu managen?

Bildungs- und Sozialsektor bei der Stadt Achim nicht zu managen?

Achim – Der Bildungs- und Sozialbereich im Rathaus, der auch für die städtischen Kindergärten mit insgesamt mehr als 100 Erziehungskräften und den gesamten Betrieb dort verantwortlich ist, steht seit knapp einem halben Jahr ohne regelrechte Leitung da. Es fehlt an qualifizierten Bewerberinnen oder Bewerbern für den Führungsposten. Da das Ressort ein breites Aufgabengebiet umfasst, sind ausgeprägte Managementqualitäten gefragt.
Bildungs- und Sozialsektor bei der Stadt Achim nicht zu managen?
Kita am Seniorenzentrum in Achim öffnet erst 2023

Kita am Seniorenzentrum in Achim öffnet erst 2023

Achim – Der Kindergarten der Arbeiterwohlfahrt (Awo) auf dem Gelände des Seniorenzentrums im Magdeburger Viertel wird voraussichtlich ein Jahr später eröffnet als geplant. Statt in diesem August können die ersten Mädchen und Jungen dort wohl erst im Sommer 2023 einziehen.
Kita am Seniorenzentrum in Achim öffnet erst 2023
Gebietsreform vor 50 Jahren: „Milchkuh“ Uesen wollte von Achim gut gefüttert werden

Gebietsreform vor 50 Jahren: „Milchkuh“ Uesen wollte von Achim gut gefüttert werden

Achim – „Wir machen keinen Hehl daraus, dass wir nicht mit fliegenden Fahnen nach Achim kommen“, sagte Uesens Bürgermeister Heinz Meyer (SPD) am 29. Mai 1972 bei der Unterzeichnung des Gebietsänderungsvertrags mit der Stadt Achim und den anderen benachbarten Dörfern. Er selbst und sämtliche Ratsherren der Gemeinde hatten sich schwarze Krawatten umgebunden.
Gebietsreform vor 50 Jahren: „Milchkuh“ Uesen wollte von Achim gut gefüttert werden
Umfrage im Dekanat Verden zeigt: Selbst engagierte Katholiken gehen auf Abstand

Umfrage im Dekanat Verden zeigt: Selbst engagierte Katholiken gehen auf Abstand

Achim/Verden – In der katholischen Kirche brodelt es gewaltig. Der Missbrauchsskandal, die mangelnde Bereitschaft von Bischöfen und des Papstes, tiefgreifende Reformen bei der an alten Traditionen festhaltenden Institution einzuleiten, haben bei vielen Gläubigen den Geduldsfaden reißen lassen. Das zeigt die rapide zunehmende Zahl von Kirchenaustritten, aber auch die Debatte über den Synodalen Weg, die gerade auf dem Katholikentag in Stuttgart hochkocht. Vor Ort werden die drängenden Fragen allerdings genauso gestellt. Eine aktuelle Befragung im Dekanat Verden hat ergeben, dass Katholikinnen und Katholiken in Sachen Zölibat, Ämterzugang von Frauen, Machtstruktur und Sexualmoral erheblichen Handlungsbedarf sehen. Bei Amtsträgern schrillen die Alarmglocken.
Umfrage im Dekanat Verden zeigt: Selbst engagierte Katholiken gehen auf Abstand
Bekommt Achimer IGS nun Oberstufe oder nicht?

Bekommt Achimer IGS nun Oberstufe oder nicht?

Achim – Bekommt die Integrierte Gesamtschule (IGS) in Achim nun eine Oberstufe oder nicht? Im Juli vorigen Jahres hatte der Stadtrat den Antrag dafür beim niedersächsischen Kultusministerium beziehungsweise bei der zuständigen Landesschulbehörde in Lüneburg gestellt. Seitdem herrscht in der Angelegenheit Funkstille.
Bekommt Achimer IGS nun Oberstufe oder nicht?
Radschnellweg in Uphusen ohne Umweg

Radschnellweg in Uphusen ohne Umweg

Achim – Die von der Stadt geplante Trassenführung für den Radschnellweg im Abschnitt Uphusen wird beibehalten. Nach dem Ratsausschuss für Wirtschaft, Stadtentwicklung und Klimaschutz hat auch der Verwaltungsausschuss (VA) die von der CDU  vorgeschlagenen Alternativrouten abgelehnt. Wie von der SPD angeregt und vom Fachausschuss befürwortet, beauftragte der VA die Verwaltung außerdem zu prüfen, ob es technisch möglich wäre und was es gegebenenfalls kosten würde, im Bereich des Trogbauwerks Bakenberg die dortige Treppenanlage durch eine Rampe zu ersetzen, um den Weg barrierefrei zu machen.
Radschnellweg in Uphusen ohne Umweg
Gebietsreform vor 50 Jahren: Bierden wollte als erste Gemeinde der Nachbarstadt beitreten

Gebietsreform vor 50 Jahren: Bierden wollte als erste Gemeinde der Nachbarstadt beitreten

Achim – „Bierden war die erste Gemeinde, die sich für einen Zusammenschluss mit Achim eingesetzt hat“, stellte Bürgermeister Martin Brüns (SPD) im Mai 1972 noch einmal in einer der letzten Sitzungen des Gemeinderats fest. Schon Mitte der 60er-Jahre hatte das beliebte Oberhaupt des Dorfes dafür geworben, sich der Nachbarstadt anzuschließen, wie aus Berichten des Achimer Kreisblatts hervorgeht.
Gebietsreform vor 50 Jahren: Bierden wollte als erste Gemeinde der Nachbarstadt beitreten
Achimer Hauptschule schon bald Geschichte

Achimer Hauptschule schon bald Geschichte

Achim – Die Hauptschule Achim wird schon sehr bald Geschichte sein. Wenn die verbliebenen 35 Schülerinnen und Schüler, die sich auf zwei zehnte Klassen verteilen, in wenigen Wochen ihre Zeugnisse bekommen haben, kann das überschaubare Lehrerkollegium zusammenpacken. Dann gibt es die Liesel-Anspacher-Schule, wie die Lernstätte an der Waldenburger Straße 12 seit dem 29.
Achimer Hauptschule schon bald Geschichte
Stadt Achim will neben dem Freibad ein modernes Sport- und Freizeitzentrum schaffen

Stadt Achim will neben dem Freibad ein modernes Sport- und Freizeitzentrum schaffen

Achim – Achim hat seit Kurzem ein hochmodernes, vielbesuchtes Freibad, aber die großen Sportflächen daneben liegen gewissermaßen im Dornröschenschlaf. Die in den 70er-Jahren gebauten Fußballplätze und Leichtathletikanlagen versprühten dementsprechenden, angestaubten Charme, sagte Kirsten Jäger, in der Stadtverwaltung für Bäder und Sport zuständig, am Montag im Ratssaal.
Stadt Achim will neben dem Freibad ein modernes Sport- und Freizeitzentrum schaffen
Achimer Initiative „Omas gegen Rechts“ hat Flyer mit Standorten der „Stolpersteine“ erstellt

Achimer Initiative „Omas gegen Rechts“ hat Flyer mit Standorten der „Stolpersteine“ erstellt

Achim – „Wege durch Achim gegen das Vergessen“ zeigt die Initiative „Omas gegen Rechts“ auf. Sibylle Boysen und Gitta Hahn haben einen Flyer mit den Standorten der vom Künstler Gunter Demnig im Stadtgebiet verlegten „Stolpersteine“ samt den Namen und Lebensdaten der von den Nazis drangsalierten, am Ende überwiegend ermordeten heimischen Jüdinnen und Juden erstellt. Das Faltblatt wollen sie am kommenden Samstag von 9 bis 12.30 Uhr an Interessierte auf dem Wochenmarkt verteilen.
Achimer Initiative „Omas gegen Rechts“ hat Flyer mit Standorten der „Stolpersteine“ erstellt
Komitee verlangte Volksabstimmung

Komitee verlangte Volksabstimmung

Achim – Als die Badenerinnen und Badener am 1. Juli 1972 aufwachten, waren sie über Nacht zur Achimerin, zum Achimer geworden. Die vom Land Niedersachsen eingeführte Gebietsreform raubte dem stolzen Weserdorf die Eigenständigkeit, es gehörte fortan zur Stadt Achim. Was der Badener Bevölkerung schwer zu schaffen machte, aber auch umgekehrt und zwischen noch weiteren Gemeinden und ihren Bewohnern herrschte Argwohn.
Komitee verlangte Volksabstimmung
Markthalle auf Baumplatz als Magnet für Achimer City

Markthalle auf Baumplatz als Magnet für Achimer City

Achim – Ein „Masterplan“ für die „Rettung“ der Achimer Innenstadt müsse her, hatte Martin Puls am Dienstag in der Sitzung des Ratsausschusses für Wirtschaft, Stadtentwicklung und Klimaschutz gesagt. Einen Abend später präsentierte der Christdemokrat in einer öffentlichen Fraktionssitzung den Parteifreunden und etlichen weiteren Interessierten im Hotel Gieschen die Idee, die kleine City mit einer Markthalle auf dem Baumplatz, viel Grün und anderem mehr attraktiver zu gestalten.
Markthalle auf Baumplatz als Magnet für Achimer City
Stadt Achim tritt für weitere drei Jahre dem Bildungsverbund Schule-Beruf bei

Stadt Achim tritt für weitere drei Jahre dem Bildungsverbund Schule-Beruf bei

Achim – Lehrstellen waren jahrelang knapp. Jugendliche mit nicht allerbestem Schulabschluss traten häufig notgedrungen eine Ausbildung zweiter oder dritter Wahl an oder guckten sogar ganz in die Röhre. Inzwischen hat sich das Verhältnis umgekehrt. Unternehmen und auch öffentliche Arbeitgeber suchen händeringend nach geeigneten Auszubildenden, um möglichst mit „Bordmitteln“ den Mangel an Fachkräften beheben zu können.
Stadt Achim tritt für weitere drei Jahre dem Bildungsverbund Schule-Beruf bei
Fördertopf für Belebung der Innenstadt Achims?

Fördertopf für Belebung der Innenstadt Achims?

Achim – Die Achimer Innenstadt zu beleben, gestaltet sich schwierig. Die Idee im Rathaus, dies mit sogenannten Pop-up-Stores ein Stück weit hinzubekommen, ist in den Startlöchern steckengeblieben. Dabei hatte es für den von der Verwaltung ersonnenen Wettbewerb unter dem Titel „Ach im Wandel!“ durchaus Interessenten gegeben. Doch aus verschiedenen Gründen scheiterte das Unterfangen, Wagemutige mit Mitteln aus dem niedersächsischen Förderprogramm „Perspektive Innenstadt!“
Fördertopf für Belebung der Innenstadt Achims?
Achim wächst über Nacht um Baden und Co.

Achim wächst über Nacht um Baden und Co.

Achim – Der 1. Juli 1972 stellte für die Menschen im Raum Achim und in ganz Niedersachsen einen Einschnitt dar. Plötzlich hieß ihr Wohnort nicht mehr Baden oder Bierden, zumindest offiziell und im Pass, den sie auch nicht mehr wie gewohnt im Rathaus um die Ecke ausgestellt bekamen. Denn die Gemeindeverwaltung und ebenso der Gemeinderat, also die politische Bürgervertretung, büßten ihre Existenz ein.
Achim wächst über Nacht um Baden und Co.