Wirtschaft stemmt sich gegen Krise: ifo-Index steigt wieder

+
Containerterminal Altenwerder der Hafen und Logistik AG ( HHLA). Der viel beachtete ifo-Index legte im Januar zum dritten Mal in Folge zu.

München - Die deutsche Wirtschaft stemmt sich gegen die Krise. Der viel beachtete ifo-Index legte im Januar zum dritten Mal in Folge zu.

Der Index verbesserte sich von 107,2 Punkten im Dezember auf 108,3 Punkte, wie das ifo-Institut für Wirtschaftsforschung am Mittwoch in München bekanntgab. “Die deutsche Wirtschaft startet mit Elan ins neue Jahr“, sagte ifo-Chef Hans-Werner Sinn.

Während die befragten Firmen ihre aktuelle Lage etwas schlechter beurteilten als noch im Vormonat, äußerten sie sich deutlich zuversichtlicher zu ihren Erwartungen für die kommenden Monate.

Was ist eigentlich noch "Made in Germany"?

Was ist eigentlich noch "Made in Germany"?

Der ifo-Index wird jeden Monat aus einer Umfrage unter rund 7000 Unternehmen ermittelt und gilt als wichtigster Frühindikator für die Entwicklung der deutschen Wirtschaft. Im vergangenen Jahr war er monatelang gesunken und dann im November überraschend gestiegen. Zunächst hatten Experten dies als Ausreißer gewertet - bis der Index im Dezember erneut zulegte.

Drei Anstiege in Folge werden normalerweise sogar als Trendwende gewertet. Angesichts des instabilen wirtschaftlichen Umfeldes hatten Volkswirte aber diesmal vor dieser Interpretation gewarnt.

dpa

Mehr zum Thema:

Mitmachtag der Kita Dörverden

Mitmachtag der Kita Dörverden

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Atemberaubende Aufnahmen aus der Natur

Atemberaubende Aufnahmen aus der Natur

Das ist der FCI

Das ist der FCI

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Merkel will Telekom-Hacker jagen

News-Ticker: Merkel will Telekom-Hacker jagen

Teewurst nach Salmonellen-Fund zurückgerufen

Teewurst nach Salmonellen-Fund zurückgerufen

„Muslimischer Woolworth“? Wirbel um Weihnachtsartikel

„Muslimischer Woolworth“? Wirbel um Weihnachtsartikel

Amazon-Beschäftigte streiken am „Black Friday“

Amazon-Beschäftigte streiken am „Black Friday“

Kommentare